Außergewöhnliches im Blog

SINA AKTIV

Hier texten, fotografieren und posten Teilnehmerinnen und Mitarbeiterinnen über jede Menge SINA-Projekte, Besuche, Aktionen, Veranstaltungen, Parties ...

u
n
d

mehr, viel Spaß!

 

JuWe-Cup 2018 – Match um den „goldenen Schläger“ | 07/2018

Sechs Jugendwerkstätten, kleine weiße Bälle, und viele Schläger: Zum zweiten Mal wurde der Tischtennis-Wettbewerb „JuWe-Cup“ im Zentrum für Hochschulsport am Moritzwinkel ausgetragen.

Gruppenfoto in der Turnhalle zum JuWe-Cup 2018 - Match um den „goldenen Schläger“ | 07/2018

An diesem gefühlt heißesten Tag im Juli 2018 gingen die Jugendwerkstätten aus Hannover mit ihren Teams an den Start - SINA als Titelverteidigerin. Obwohl es in der Sporthalle selbst für Bikini und Badehose zu heiß war, lieferten sich die Spielerinnen und Spieler heiße Matches; eine Verkürzung des Turniers kam für sie nicht in Frage – es wurde gespielt bis zum letzten der insgesamt 1800 zu erreichenden Punkte!

Gewonnen! Spielerin freut sich über den Sieg / JuWe-Cup 2018 - Match um den „goldenen Schläger“ | 07/2018

Bemerkenswert war, dass alle Jugendlichen, obwohl sie sich vorher nicht kannten, fair und mit sportlichem Ehrgeiz miteinander spielten und das unabhängig von etwaigen Kultur- oder Sprachbarrieren, egal ob trainiert oder untrainiert, ob Anfänger oder Profi. Es ging um den gemeinsamen Sport, den Spaß an der Sache, Austausch und Fairplay!

Die beiden stärksten Spieler des Turniers lieferten sich zum Ende des Turniers noch ein hart umkämpftes, spannendes Match mit spektakulären Ballwechseln, das von Szenenapplaus begleitet wurde. Auch in diesem Spiel wurde Fairplay groß geschrieben und der Unterlegene gratulierte dem Gewinner anerkennend.

Spieler beim harten Wettkampf beim JuWe-Cup 2018 - Match um den „goldenen Schläger“ | 07/2018

Nun heißt es für SINA Abschied zu nehmen: Am Ende reichten unsere Punkte nicht für die Titelverteidigung - der Pokal zieht weiter. Aber die unbändige Freude der Gewinner-Mannschaft macht es uns leicht loszulassen – bis zum nächsten Jahr!
Goodbye goldener Pokal und herzlichen Glückwunsch an das Gewinner-Team der CJS Jugend-werkstätten (Caritasverband f. d. Diözese Hildesheim e.V.)! Haltet ihn in Ehren!

Gewinner-Gruppenfoto zum JuWe-Cup 2018 - Match um den „goldenen Schläger“ | 07/2018

Danksagungen
Unser besonderer Dank gehört der Jugendwerkstatt juniver für das tolle Buffet, dem Tischtennis Verband Niedersachsen für die hilfreiche Unterstützung beim Aufbau des Spiel- und Punktesystems, dem BFD’ler Noam Aschmies und MTV Herrenhausen, der sich in diesem Jahr als Kooperationsverein zur Verfügung gestellt hat und last but noch least allen Teilnehmer*innen der Jugendwerkstätten und der Maßnahme BOB. Vielen Dank für die tolle Unterstützung!

Link zum Podcast

Link Artikel Hannoversche Allgemeine Zeitung

MTV Herrenhausen

Tischtennis-Verband-Niedersachsen


Jugendwerkstätten

Jugendwerkstatt juniver

Jugendwerkstatt ASG

CJS Jugendwerkstätten

Jugendwerkstatt Nadelöhr

Produktionsschule Limmer

Jugendwerkstatt SINA


Toll, dass Ihr dabei gewesen seid und vielen Dank für die Unterstützung!

Text: Simonetta Ruggieri, Fotos: Kerstin Hitzemann

 

Bei SINA geht`s rund | 07/2018

Noch knapp zwei Wochen bis zum großen Turnier und in unserem Tischtennis-Bootcamp geht`s rund.

Menschen die um eine Tischtennisplatte laufen — Tischtennistraining bei SINA — JuWe-Cup 2018

Fotos und Collage: Lisa Farese

   

Hurra, es ist geschafft! | 07/2018

Große Freude bei der Freisprechung in der BBS 14 am 20. Juni 2018: Alle TaF-Auszubildenden zur Kauffrau für Büromanagement haben es geschafft!

Gruppenfoto 3 Frauen freuen sich zur bestandenen Prüfung

Während sie sich bereits über ihren gelungenen Ausbildungsabschluss samt Anschlussbeschäftigungen freuen können, steht anderen Auszubildenden des TaF-15-Jahrgangs noch ihre mündliche Abschlussprüfung bevor. Die bereits vorliegenden Ergebnisse der schriftlichen Prüfungen stimmen aber alle Auszubildendenin den anderen Ausbildungsberufen wie Hauswirtschafterin und Fachkraft im Fahrbetrieb optimistisch, dass auch sie ihr Ausbildungsziel erreichen werden. Wir drücken allen die Daumen!

Text: Imke Schubert, TaF

 

Wir suchen Ausbildungsplätze in Teilzeit (30 Stunden/Woche) | 07/2018

Fast 20 junge Mütter haben im Vorbereitungslehrgang auf Teilzeitausbildung, der am 7. März 2018 begonnen hat, herausgefunden, welchen Ausbildungsberuf sie erlernen möchten. Der Großteil von ihnen hat auch schon einen Ausbildungsplatz gefunden – z. B. zur Kauffrau für Büromanagement, zur Malerin und Lackiererin, zur Raumausstatterin…
Einige motivierte junge Mütter suchen noch einen Ausbildungsplatz, und zwar zur Kauffrau für Büromanagement, zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen, zur Kauffrau im Gesundheitswesen, zur zahnmedizinischen Fachangestellten, zur medizinischen Fachangestellten und zur Gärtnerin.
Suchen auch Sie noch Ihre passende Auszubildende, dann nehmen Sie unbedingt Kontakt zu uns auf. Ansprechpartnerinnen:

Esther Schmitt Henrike Petersen  Telefon: 0511 213591-31

***Vielen Dank!***

   

Flashmob „Jugendwerkstätten-was-sonst“ | 06/2018

Am 06.06.2018 war es nicht nur ein brütend heißer Tag, sondern auch für viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den Jugendwerkstätten Hannovers ein großes Event. Das Prinzip der Jugendwerkstätten ist leider nicht so bekannt  und die Finanzierung ab 2021 nicht mehr durch den „ESF-Fond“ gesichert.

So beschloss der „Arbeitskreis Jugendwerkstätten“ auf diese Problematik aufmerksam zu machen: sowohl Mitarbeiter/innen als auch Teilnehmer/innen vieler hannoverscher Werkstätten, entschlossen sich zu einer gemeinsamen Aktion. Nach intensivem Training, vielen Absprachen und Organisation, waren über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereit, Hannover zu zeigen, dass uns die Zukunft der Jugendwerkstätten nicht egal ist! Und so versammelten wir uns gegen Mittag verteilt am Kröpcke um einen ‘‘Flashmob‘‘ zu starten:
Eine gemeinsame Performance mit ca. 60 Jugendlichen, die lautstark auf sich und ihre Situation aufmerksam  machten.

Flashmob „Jugendwerkstätten-was-sonst“ | 06/2018

Nach allerlei Choreografie um die Aufmerksamkeit der Leute zu erregen, kamen zum Schluss alle zusammen und verbreiteten die Message:
www.jugendwerkstaetten-was-sonst.de. Am Ende verteilten wir uns und gingen auseinander, als wäre nichts gewesen. Doch innerlich waren wir natürlich aufgeregt und glücklich mit dem Ergebnis. So hoffen wir, dass mit unser aller Einsatz die Jugendwerkstätten erhalten bleiben!
Text: Frauke Hildel (Teilnehmerin im Bild- und Tonbüro der Jugendwerkstatt „Büroservice“ bei SINA).

 

Gesund und günstig Kochen – geht das? | 06/2018

Bei SINA wird uns immer eine Vielzahl verschiedener Events und Workshops angeboten. An einem dieser Ernährungsworkshop habe auch ich teilgenommen. Der Titel: „Gesund und günstig Kochen – geht das?“, eine Frage die wir uns immer wieder in unserem alltäglichen Leben stellen.
Ist ein gesundes und ausgewogenes Essen teurer als der Burger und die Pommes beim Fastfood Laden an der Ecke? Auch die anderen Teilnehmerinnen waren da eher skeptisch. Doch als wir erstmal einen Plan für den Einkauf sowie Rezepte fertiggestellt hatten, war die Skepsis verflogen und der Hunger setzte ein.

 Foto Gemüse Ernährungsworkshop bei SINA 2018 in der Jugendwerkstatt

So gingen wir zum nahegelegenen  Supermarkt und kauften ein. Wie besprochen achteten wir sowohl auf den Preis als auch auf den Gesundheitsgrad der Lebensmittel. Wir kauften für mehr als 15 Personen ein und waren vom Ergebnis auf dem Kassenzettel mehr als überrascht. Trotz allem waren wir unter 30 Euro verblieben. Das bedeutet weniges als 1,30 Euro pro Person für eine Vorspeise, das Hauptgericht und einen leckeren Nachtisch! Und laut allen, die das Gericht probiert haben, mich eingeschlossen, war das Menü nicht nur gesund und günstig, sondern auch sehr  lecker. Also, lasst euch nicht einreden, gesund sei teuer, sondern plant euch doch auch mal ein gesundes und günstiges Essen!

Text: Frauke Hildel (Teilnehmerin im Bild- und Tonbüro der Jugendwerkstatt „Büroservice“ bei SINA)

   

Jetzt wird’s bunt – urban gardening bei SINA! | 06/2018

Für den diesjährigen Freiwilligentag am 1. Juni, besorgten die SINA-Mitarbeiterinnen im Vorfeld der Aktion Arbeitsgeräte, Bastelmaterial, Blumenerde, Saatgut, Pflanzen, Zöglinge von Gemüse- und Blumenpflanzen.

SINA Hof - Gruppe von Menschen, die sich abspricht

Unser Hof war grau, die Außenwand weiß und in den Blumenkästen herrschte Wüste. Durch die tatkräftige Unterstützung von vier netten und engagierten Teilnehmerinnen des Freiwilligentages, von SINA-Teilnehmerinnen und SINA-Mitarbeiterinnen konnte dieser Zustand verändert werden: alte und welke Pflanzen wurden entfernt, die vorhandenen Kästen mit frischer Erde aufgefüllt. Es wurden neue Blumen, Gemüse- und Kräuterzöglinge gepflanzt.

SINA-Hof bepflanzte Blumenkisten im DIY/upcycling-Stil

Mehrere Gruppen kümmerten sich um den Bau einer Rankhilfe aus Metallkleiderbügeln, der Bepflanzung der Blumenkisten und einer Palette sowie der dekorativen Gestaltung von Blumenstöcken.
Kreativwork - junge Frau verschönert Bambus mit Acryfarbe, der in Blumenkästen gesteckt wird
Bei einer leckeren gemeinsamen Mahlzeit aller am Tag Beteiligten konnten wir uns für den Endspurt noch einmal stärken. Alle waren mit viel Spaß und guter Laune am Werk. Die Freude über das gelungene Werk war groß.

Text: Astrid Dodegge, Fotos: SINA

 

Geschafft! Kauffrau für Büromanagement | 06/2018

Der erste Jahrgang unserer Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) zur Kauffrau für Büromanagement hat die Ausbildung erfolgreich mit der bestandenen Abschlussprüfung beendet.Im September 2015 begannen Neda, Janine und Tanja ihre Berufsausbildung im Rahmen einer BaE bei SINA.

Im ersten Jahr lernten alle drei Azubis bei SINA und absolvierten betriebliche Praktika in unterschiedlichen Branchen. Tanja setzte ihre Ausbildung ab dem 2. Ausbildungsjahr in einem Betrieb für Kommunikationsdienstleistungen fort und wird dort auch nach bestandener Prüfung weiter beschäftigt sein. Janine absolvierte neben diversen Praktika u. a. in der von ihr favorisierten Musikbranche auch ein 6-wöchiges Praktikum in Finnland und erhielt dafür den „Europapass“ bei der Abschlussfeier in der BBS 14 überreicht. Gerne möchte Janine ihren Berufsweg in ihrem „Traumland“ Finnland fortsetzen.

Gruppenfoto Auszubildende Kauffrau für Büromanagement Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungenund und Mitarbeiterinnen von SINA

Auch Neda sammelte Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen und möchte nun in die Immobilienbranche einsteigen. Mit Jessica hat SINA auch wieder einmal selbst erfolgreich zur Kauffrau für Büromanagement ausgebildet und damit für Nachwuchs in den eigenen Reihen gesorgt. Wir freuen uns, dass Jessica in unserer Verwaltung weiter tätig ist! Eine intensive Zeit des Lernens und der Prüfungsvorbereitung liegt hinter ihnen allen. Mit Fleiß und Durchhaltevermögen haben die Auszubildenden ihr Ziel nie aus den Augen verloren und erreicht.

SINA unterstützte während der drei Ausbildungsjahre durch regelmäßigen Unterricht zu berufsfachlichen Themen und durch individuelle sozialpädagogische Begleitung.

Wir freuen uns sehr mit den jungen Frauen, dass sie alle mit zum Teil (sehr) guten Ergebnissen die Abschlussprüfungen bestanden haben und nun gut vorbereitet die nächsten Schritte ihres Berufslebens selbstständig gehen werden. Im September startet ein neuer BaE-Ausbildungsjahrgang zur Kauffrau für Büromanagement sowie zur Mediengestalterin Digital und Print.

Fotos: A. Bäte Text: B. Herter

   

Wir sitzen alle in einem Kanu | 06/2018

Zum diesjährigen Betriebsausflug hatte das Diakonische Werk Hannover die Abteilungen zu einer Paddeltour mit anschließendem Grillbuffett am Maschsee eingeladen. Eine große Gruppe Schwimmwesten traf sich morgens zum Einstieg in Laatzen. Nach einer kurzen Einführung ging eine stolze Anzahl Kanus ins Wasser. Ein paar Paddelstöße und unser Kanu war auf und davon (erfahrene Paddlerinnen an Bord).

Am Ufer sahen wir mal einen Biber (oder eine Beutelratte – da konnten wir uns nicht einigen), einige Kanuclubs und eine wunderbare Umgebung. Nach anfänglicher Bewölkung öffneten wir bald unsere Sonnencremes.

Völlig unkompliziert erreichten wir nach ca. 2,5 h plötzlich den Ausstieg und waren viel früher als erwartet angekommen. Im Cafe am Maschsee saßen wir dann auf einer schönen Terasse alle wieder zusammen und konnten uns an einem leckeren Buffett stärken. Fazit: Göttliches Wetter, gutes Essen und viel gelacht.

Fotos: Shu-Hui Chang, Text: Vanessa Gee

 

Auftakt zum Tischtennistraining bei SINA| 05/2018

Für den Trainingsauftakt des „JuWe-Cup 2018“ hat das Team des Veranstaltungsbüros ein ansehnliches Buffet gezaubert.
Der Jugend-Werkstätten-Cup geht in diesem Jahr in die zweite Runde!!!!!
Wer gern Impressionen aus dem letzten Jahr möchte, kann hier gucken: "Wer schnappt sich den Cup?! | 09/2017" [runterscrollen im Blog]

Collage Tischtennis Auftakt bei SINA plus Buffett

Zur Vorbereitung auf den JuWe-Cup 2018 am 26. Juli findet immer mittwochs ein Tischtennistraining bei SINA statt – allerdings ohne aufwendiges Buffet aber mit viel frischer Luft, Spaß und Bewegung. Bei perfektem Wetter konnten wir unsere steifen Gelenke lockern und den einen oder anderen Ball spielen, wie man sieht - besonders hohe Bälle (aber das lag sicher an der Hitze ;-)

ohne Worte ;-)

Food, Text, Fotos and more: Veranstaltungsbüro-SINA

   

Kick and Box | 05/2018

Wir waren beim Kickboxen, dank einem Schnupperkurs im Turnklubb zu Hannover. Einige SINA-Teilnehmerinnen haben eine Stunde mit der Trainerin Vincenza Diolosá die Kunst des Kickboxens ausgeübt. Nach dem anfänglichen Aufwärmtraining, wie zum Beispiel das Springseil springen und verschiedenen Dehnübungen, haben wir die Grundstellung kennen gelernt:

  •     Für Rechtshänder: linker Fuß vorne, rechter Fuß hinten
  •     Für Linkshänder: rechter Fuß vorne, linker Fuß hinten

Fotocollage Teilnehmerinnen SINA beim Kickboxen-Schnupperkurs im Turnklubb zu Hannover

Wir haben Übungen zum richtigen Schlagen und den den Bewegungsablauf in der Grundstellung erlernt sowie die Bandagen zum Schutz der Handgelenke gebunden. Anschließend haben wir die vorherigen Übungen mit einer Partnerin trainiert. Zum Schluss gab es noch das Ausdehnen, damit man sich keine Verletzungen zuzieht. (Muskelkater war allerdings inbegriffen ;-))
 

Prüfungsvorbereitung bei SINA| 04/2018

Wie im letzten Jahr fand auch in diesem April eine intensive Vorbereitung auf die Abschlussprüfung in den Schulungsräumen von SINA statt.
Neben dem intensiven Wiederholen von prüfungsrelevanten Themen standen gezielte und individualisierte Prüfungssimulationen für die Auszubildenden auf dem Tagesprogramm. Umrahmt wurde das 1,5-wöchige Angebot von einem Konzentrations- und Entspannungsmodul, indem die Teilnehmerinnen hilfreiche Tipps und Übungen für die aufregenden Tage vor der Prüfung erlernen konnten.
   

Menschenkind bei Studio SINA| 03/2018

Mitglieder der Band Menschenkind beim Interview
Die Newcomer Band "Menschenkind" war am 26.03. Gast in unserer Livesendung auf Radio Leinehertz. Michelle und ich hatten die Ehre, die fünf interviewen zu dürfen. Zu Anfang war das Gespräch vielleicht noch etwas holprig, doch mit der Zeit wurde immer mehr geschmunzelt und gelacht.
Studio SINA interviewt die Band
Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir persönlich die Livemusik. Unplugged ist eben doch am besten. Auch die freundliche und warme Atmosphäre, welche die Band verbreitet hat, werde ich nicht so schnell vergessen. Wenn ihr die Sendung verpasst habt, könnte ihr sie auf unserer Website www.studiosina.de noch einmal komplett anhören.
Alle zusammen beim produzieren der Radiosendung
Text: Frauke Hildel, Fotos: Chiara Bon
 

Üstra-Streik & Fahrradaction | 03/2018

Als ich an diesem schicksalhaften Mittwoch die Durchsage an meiner Bahnhaltestelle hörte, verließ mich all mein Lebensmut: Die ÜSTRA wird morgen streiken. Ob wir die Sache unterstützen oder nicht, so finden wir es doch alle ätzend das Fahrrad zu entstauben, oder als Autofahrer drei Stunden früher als normalerweise aufzustehen. Also ich weiß nicht wie es euch geht, aber mir läuft bei den Worten immer ein kalter Schauer über den Rücken. Doch jeder hat das Recht für bessere Arbeitsbedingungen zu streiken und sollte es auch wahrnehmen. Nachdem ich es am nächsten Tag  geschafft hatte, das Fahrrad meiner Mutter früh morgens  aus dem Keller zu schaffen, fing das Gewackel an. Nicht nur, dass ich eine Weile kein Fahrrad mehr gefahren war, in die Quere kamen mir gefühlt eintausend Autos und bestimmt drei, vier Baustellen.
Nahaufnahme Fahrrad
Nicht zu vergessen, es waren Minusgrade und dazu ein schön beißender Wind. Doch nicht nur ich hatte Probleme. Abgesehen von den vielen anderen Fahrradfahrern, die mein Schicksal zu teilen schienen, sah ich überall genervte Gesichter innerhalb der Autos. Man hörte auch an diesem Tag ungewöhnlich viele Sirenen. Es war ziemlich einsam bei SINA. Viele unserer Teilnehmerinnen, hatten nicht einmal die Möglichkeit nach Hannover zu kommen. Einige mussten bei ihren Verwandten schlafen oder so wie ich mit dem Fahrrad fahren. Aber das schlimmste an diesem speziellen Streik war für mich, dass ich dieses Fahrrad überall mithin schleppen musste. Und da ich einen Termin Richtung Karl-Wiechert-Allee hatte, quetschte ich mich zur Feier des Tages mit 30 anderen Leuten  in einen S-Bahn Wagon. Ich denke, das Beste an einem ÜSTRA Streik ist, dass er irgendwann vorbei ist. Denn das einzige was noch schlimmer ist, als selber schlechte Laune zu haben, das ist, wenn alle schlechte Laune haben.

Text/Foto: Frauke
   

SINA beim NDR! | 03/2018

Eine Vielzahl an Teilnehmerinnen von SINA fuhren in Begleitung von zwei Fachanleitern am 27.02.2018 in die Hansestadt Hamburg. Die Fahrt dauerte ca.2 Stunden bis wir den Hamburger Hauptbahnhof erreichten. Von dort aus ging es dann mit der U-Bahn und einem kleinen Fußweg zum NDR angekommen, gab es eine kleine Einführung und auch Kaffee. Alle Teilnehmerinnen und Fachanleiter bekamen Audiokopfhörer mit Lautstärkeregler, um bei der Führung alles besser und haargenau zu verstehen.

 Teilnehmerinnen beim NDR

Bei der Führung durften wir hinter die Kulissen und Technik schauen, wie dort alles gemeistert wird. Eine Probe der aktuellen Sendung durften wir uns im Hintergrund anschauen. Nach der Führung konnten die Teilnehmerinnen und die Fachanleiter noch Fragen stellen und Rückmeldungen geben. Nachdem wie die Führung beim NDR genossen haben, fuhren wir im Anschluss auf die Reeperbahn, um etwas zu essen. Zum Ausklingen sind wir noch gemütlich mit einer Fähre über die Elbe geschippert. Kurz danach ging es dann auch mit dem Metronom wieder zurück nach Hannover.

Text: Michelle Bath

 

 

Frohes Nest | 03/2018

Ostergrüße aus dem Medienbüro.

Oster Illustraion

Illustration: Sarah Ufer (Medienbüro)

   

Piloxingprobe im Turnklub | 02/2018

Auf den ersten Blick haben Boxen und Tanzen relativ wenig gemeinsam. Nimmt man dennoch ein wenig Pilates, mischt es mit einem Schwung an Tanz und gibt noch eine Prise Boxen hinzu, kommt Piloxing dabei heraus.


GIF von Teilnehmerinnen bei verschiedenen Übungen


Wir Frauen von SINA haben ein Auge auf diese neue Trendsportart geworfen und sind direkt mit unserer Sozialpädagogin Denise Hesse zum TKH hier in Hannover gewandert, um sie einmal selbst kennenzulernen. Mit Routine und Wiederholungen, aber viel Schwung und schneller Abwechslung ging es durch die Schnupperstunde, die uns schon nach kurzer Zeit richtig ins Schwitzen brachte.
Unsere Trainerin Kirsten spornte uns immer wieder mithilfe passender Trainingsmusik an, nicht gleich aufzugeben. Denn wer dachte, dass man hier einfach mal so locker leicht davon kommt, hat sich geirrt! Die intensiven Übungsabschnitte haben es nämlich allesamt in sich und strotzten nur so vor Power. Mir hat es echt Spaß gemacht, all die überschüssige Energie mal loswerden und den Kopf für eine Zeit etwas freier bekommen zu können. Es lohnt sich definitiv mal rein zu schauen, wie ich finde!

Text: Michelle Bath, Bilder: Denise Hesse, Gif: Medienbüro

 

Entspannt in die Prüfung | 02/2018

Alle Jahre wieder, die Prüfungszeit ist da! Das Jahr ist noch jung – und schon stehen bei SINA die Abschlussprüfungen der Ausbildungen auf dem Programm. Drei Frauen mit Kind haben bereits im Januar ihre Teilzeitausbildung erfolgreich beendet (eine vorgezogene und zwei wiederholte Prüfungen). Gratulation an dieser Stelle an die Zahnmedizinische Fachangestellte, die Medizinische Fachangestellte und die Friseurin. Alle drei Frauen haben direkte Anschlussbeschäftigungen im Ausbildungsbetrieb oder in einem neuen Betrieb gefunden. Großartig!

Und nun geht es für eine Gruppe von weiteren 22 Frauen in die Endphase der Zwischen- bzw. Abschlussprüfung. Zu Beginn der Prüfungsvorbereitung stand bei SINA die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit dem Thema Konzentration und Stress."Konzentration steigern & Stress vermeiden“ der Titel des ersten Moduls. 

Azubis machen enspannende Übungen

 

  •  Was bedeutet es, sich zu konzentrieren? Die gesamte Aufmerksamkeit auf eine Sache zu fokussieren?
  • Was ist in unserem hektischen Alltag hinderlich? Wenn das Bewusstsein den geistigen Lichtstrahl einer Taschenlampe auf eine Sache richtet, fällt es nicht immer leicht, dem Unterbewusstseinzu widerstehen, das die verlockendsten Ablenkungen in den Lichtstrahl lenken will.
  • Was ist, wenn Alltagsstress und Prüfungsangst die Konzentration behindern? Was passiert da eigentlich im Körper und im Kopf, wenn wir Stress erleben?

Zu all diesen Fragen gab es Informationen, Austausch und Übungen: Konzentrations- und Körperübungen, Yoga, Meditationen, Fantasiereisen, Ernährungs- und Einschlaftipps. Nach zwei Tagen gingen die jungen Frauen und die beiden SINA Mitarbeiterinnen mit leichtem Muskelkater, vielen Erkenntnissen, guten Vorsätzen und gaaanz entspannt ins Wochenende.

 Und weiter geht’s bei SINA mit Modulen in EDV, Wirtschafts- und Warenkunde, Rechnungswesen, Politik, Steuerlehre und anderen fachspezifischen Themen. In diesem Sommer gehen 22 Frauen in die Zwischen- und Abschlussprüfungen folgender Ausbildungsberufen:


Weiter geht's - Pfeile

 

  • Fachkraft im Fahrbetrieb (Bus & Straßenbahn) 
  • Gärtnerin
  • Hauswirtschafterin
  • Kauffrau für Büromanagement
  • Kauffrau für Dialogmarketing
  • Mechatronikerin
  • Medizinische Fachangestellte
  • Steuerfachangestellte
  • Verkäuferin

Wir wünschen viel Erfolg!

Text, Foto: Maren Neubelt 

   

Kaltporzellanaction | 01/2018

Vor Kurzem haben wir ein Rezept für Kaltporzellan entdeckt und fanden es so gut, dass wir es direkt mal selbst austesten wollten. Eine kleine Probeportion war schnell hergestellt da man für die Masse bloß Natron, Stärke & Wasser, bei Bedarf etwas Acrylfarbe, benötigt. Aus dem kleinen Klops wurde dann eine hübsche Rose geformt. Nachdem das Rezept für massentauglich befunden wurde, konnten schon bald alle Teilnehmerinnen im Gut zu Wissen Modul ihre eigenen kleinen Kunstwerke aus selbst gemachtem Kaltporzellan herstellen. 
Kaltporzellan in der mache & fertig verarbeitet

Text und Fotos: Evelyn Esslinger

 

Endlich Regenbogenauflauf | 01/2018

An einem ganz normalen Arbeitstag bei SINA kommen im Medienbüro die verrücktesten Ideen  zustande. Eine davon war der farbenfrohe Kocheinsatz des Medienbüros am 11.01.2018. Zusammen wurden zwei Aufläufe zubereitet und mit bunter Käsevielfalt verfeinert, sodass am Ende jedes Einhorn neidisch auf die Farbenpracht gewesen wäre und geschmeckt hat es auch noch! Wer hätte das gedacht? ;-)

Gif Animation Regenbogenauflauf SINA

Text, Fotos, Gif: Lisa Goric, Jana Gehra

   

Lecker, lecker | 12/2017

Ein ganz besonderes Frühstück bereiteten einige Teilnehmerinnen kurz vor Weihnachten zu. Das Reis-Hühnchen-Gericht Huhn Biryani ist ein typisches Gericht aus Syrien und sah nicht nur super aus sondern war auch wirklich lecker! Collage: Huhn Byrani und Teilnehmerinnen am Esstisch

Text: Ilka Gerloff, Fotos: Teilnehmerin

 

Besuch im Porzellancafé | 12/2017

Am 01.12.2017 haben die SINA Teilnehmerinnen im Rahmen des KAF-Tags (Kultur-Aktivitäten-Freizeit) das Porzellancafé in der List in der Jacobistraße besucht. Begleitet wurde diese Veranstaltung durch eine unserer Sozialpädagoginnen Frau Hesse. Wie in den beiden vergangenen Jahren wurden bei warmer und herzlicher Atmosphäre von jeder schöne und persönliche Kunstwerke auf die Porzellanwaren gezaubert. Dabei durften ein nettes Gespräch und ein leckerer Kaffee natürlich nicht fehlen. Gerne im nächsten Jahr wieder...
Teilnehmerinnen bemalen Porzellan

Text und Foto: Jana Gehra

   

Infoveranstaltung zur Teilzeitausbildung |12/2017


Plakat zur Infoveranstaltung zur Teilzeitausbildung


Unternehmen, Handwerksbetriebe und Praxen suchen motivierte Auszubildende.
Engagierte junge Frauen mit Kind suchen einen Ausbildungsplatz. Eine Teilzeitausbildung mit einer Arbeitszeit von 25 bis 30 Stunden in der Woche kann ein für beide Seiten gut funktionierendes Arbeits- und Ausbildungsmodell sein. Nun haben junge Frauen bis 30 und Ausbilder die Gelegenheit, bei SINA mehr über Ausbildungsdauer, Abläufe, Vergütungen und über Ausbildungserfolge der Teilzeitausbildung zu erfahren.

Text: Imke Schubert

 

Schwanger im Jobcenter und Kekse beim Tanzen | 12/2017

Collage: Wichteln und Geschichten erzählen
Schwanger im Jobcenter und Kekse beim Tanzen, es muss Weihnachten sein bei der diesjährigen Weihnachtsfeier vom Diakonischen Werk Hannover. SINA backte dafür die Zutaten: Kaffee, Kuchen, Reden, Wichteln, Lieder, Tanz und Krippenspiel.

 Collage: Aufführung und Weihnachtstanz

Text: Lars Fischer & Simontta Ruggieri, Fotos: Maren Neubelt

   

Alle Jahre wieder | 12/2017

… hat das VB die schönsten Deko-Ideen für die SINA-Weihnachtsfeier.

Fotos: Veranstaltungsbüro, Gif: Medienbüro

 

Weihnachtsstimmung | 12/2017

... bei SINA! Auch das Medienbüro ist schon ganz aus dem Häuschen!!!  

 

Wir hoffen, dass ihr schon alle Geschenke für das Fest besorgt habt und wünschen euch fröhliche Weihnachten! :)

Gifs made by: Lisa Goric, Jana Gehra

   

TaF-Team auf den Ponyhof Hagedorn | 11/2017

Gruppenfoto auf dem Ponyhof

Projekt Azubifahrt: TaF (ein Projekt von SINA) Teilzeitauszubildende und ihre Kinder verreisen mit dem TaF-Team auf den Ponyhof nach Steimbke. Dank vom Diakonischen Werk eingeworbener Spendengelder konnten wir als TaF (Teilzeitausbildung für Frauen) -Team, einen Wochenendausflug vom 20. – 22.10.2017 mit Auszubildenden und deren Kindern unternehmen.

Kind führt ein Pony ein anderes sitzt darauf

Ziel war u.a.:

  • die Frauen untereinander bekannt zu machen, um sie für gemeinsames Lernen zu erwärmen
  • sich gegenseitig über gemachte Erfahrungen persönlicher und schulischer Natur auszutauschen
  • sich mit unserem Angebot der flexiblen Kinderbetreuung vertraut zu machen
  • uns als sozialpädagogische Begleitung kennenzulernen und
  • einfach nur Spaß haben und sich selber ausprobieren können (beim Reiten).

Kind streichelt Ziege

Wir sind mit 13 Frauen aus den Jahrgängen 2016 und 2017 sowie mit 14 Kindern auf den Ponyhof Hagedorn in Steimbke gefahren. Tiere (Ponys, Hund, Katzen, Esel, Ziegen, Hasen, Meerschweinchen und Hühner) konnten bestaunt und gestreichelt werden, mit Rollern und Kettcars gab es Wettkämpfe oder (unerlaubte) Rempeleien, die Mädchen schaukelten und die Jungen spielten Fußball.

Am nächsten Morgen holten die Mütter (unter Begleitung und Anleitung der Familie Hagedorn) die Ponys und brachten diese in die Reithalle, wo die Kinder schon aufgeregt gewartet haben.  Die Tiere mussten zunächst gestriegelt werden. Danach wurden die Erwachsenen damit vertraut gemacht, die Pferde am Zaumzeug zu führen, damit die Kinder dann angstfrei reiten konnten.

Beim Reiten waren die Kleinen eifrig dabei und natürlich soooo stolz, dass sie ein Pferd führen, aber auch selber reiten konnten. Nach einem ereignisreichen zweiten Tag fielen die jüngeren Kinder müde ins Bett (die meisten Mütter gleich dazu), während die größeren im Dunkeln noch auf „Schatzsuche“ gehen durften.

Mütter sitzen zusammen am Tisch

Die Mütter haben am Samstagnachmittag, während die Kinder spielen konnten, die Gelegenheit genutzt, ihre jetzige Lebens- und Arbeitssituation, ihre Erfahrungen sowie die Lebensveränderungen mit dem Start in die Ausbildung zu reflektieren: zu schauen, was sie verändern wollen und was sie von uns als Mitarbeiterinnen benötigen, um ihre Ausbildung erfolgreich zu bewältigen.


Diese Reflexion dient im weiteren Ausbildungsverlauf als Grundlage für unsere Einzelarbeit mit den Frauen, damit wir nah an den persönlichen und schulischen Bedarfen sind, um auch von unserer Seite aus, zum erfolgreichen Verlauf beizutragen. Am Sonntagmittag fuhren wir dann alle zufrieden, müde und dankbar, ein so aufregendes Wochenende verbracht zu haben, wieder nach Hause.

Text: Astrid Dodegge Fotos: SINA

 

Studio SINA bei Radio Leinehertz | 11/2017

Frau im Studio

Spaß und Ernst wechseln sich ab hinter den Kulissen, wenn wir wieder bei Radio Leinehertz die Regie übernehmen.  Doch wir haben immer ein Lächeln im Gesicht, wenn wir für euch im Studio stehen, auch wenn es einmal hektisch zugeht. Das Team von STUDIO SINA gibt sein Bestes und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, um euch eine interessante und spannende Livestunde zu bieten, die garantiert nie langweilig werden wird!

Frauen im Studio

Text: Michelle Bath, Fotos: Denise Trankowski, Jamina Kulschewski

   

Upcycling-Projekt | 11/2017

Am Mittwoch und Donnerstag, den 15. und 16. November fand bei SINA das Upcycling-Projekt statt, welches von den Sozialpädagoginnen begleitet wurde. Upcycling bedeutet, aus alten (scheinbar nutzlosen) Gegenständen neuwertige, brauchbare oder praktische Dinge zu produzieren. 

Bildcollage Upcyclingmaterial

Uns wurde eine breite Auswahl an Material zur Verfügung gestellt: Es gab sehr viele Stoffe und Nähmaschinen für die Frauen, die nähen wollen und alte Gläser und Dosen, die man sonst entsorgt hätte, zum Bekleben oder Bemalen. Dafür gab es zum Beispiel Servietten für die sogenannte Servietten-Technik, außerdem Acryllfarben, Sprühdosen und Perlen zum Bekleben. Jede konnte frei entscheiden, an was für einem Projekt sie arbeiten möchte und die Sozialpädagoginnen haben uns bestens unterstützt.unsere eigenen Ideen zu finden.

Bildcollage Upcyclingprozesse

An beiden Tagen hatten wir eine entspannte und fröhliche Atmosphäre und besonders am zweiten Tag wurde ein kreativer Fortschritt bemerklich und man hat gemerkt wie viele neue Ideen und Einfälle bekamen. 

Bildcollage weitere Upcyclingprozesse

Für mich waren diese zwei Tage eine besondere Erfahrung, in der ich mich inspirieren und meiner Kreativität freien Lauf lassen konnte und ich danke den Sozialpädagoginnen, dass sie das möglich gemacht haben! 

 Bildcollage Upcycling-Workshopergebnisse

Text: Luna Veit, Fotos: Kerstin Hitzemann

 

DIY! Radiokonstruktion | 11/2017


Während andere nur hören, was aus dem Radio herauskommt, denken Jamina und Michelle einen Schritt weiter. Wie sieht es eigentlich in einem Radio aus und wie wird es zusammengebaut? Gesagt, getan. Bausatz geschnappt und los ging die Tüftelei. Der Lautsprecher macht sich schon bemerkbar...

Foto Teilnehmerinnen konstruieren mit dem Radiobausatz

Text: Michelle Bath, Foto: Lars Fischer

   

Azubi-Freizeit | 10/2017

Wie auch in den letzten Jahren ging es dieses Jahr auf eine lustige Fahrt mit den neuen Azubis aus dem ersten Lehrjahr. Am 10. Oktober ging es gemeinsam mit unserer Sozialpädagogin Frau Hesse auf Azubi-Freizeit in Walsrode. Schon auf dem Hinweg bemerkten wir, dass ein Tier Walsrode prägt wie kein Anderes – der Tukan. Überall wo wir hinblickten sahen wir die buntesten Tukan-Statuen und Figuren in allen Farben und Formen. In unserem Ferienhaus auf dem Gut Grasbeck angekommen planten wir die nächsten Tage. Wir planten verschiedene Ausflüge, Übungen zu Präsentationstechniken und Selbstcoachings.

Bildcollage Azubi-Freizeit, Gruppenfoto Teilnehmerinnen, Anleiterin, Hirsch

Am nächsten Tag besuchten wir den Vogelpark Walsrode, das Aushängeschild, des ansonsten recht verschlafenen Örtchens (zumindest aus Sicht von uns waschechten Großstädtern ;-)). Uns erwartete dort eine wirklich gelungene Flugshow, die Vögel aus aller Welt vorstellte, welche über unseren Köpfen die tollsten Tricks vorführten. Am Tag darauf wurde eine Zierkerzenschnitzerei im Ort besichtigt. Dort konnten wir bei der Herstellung einer Zierkerze zusehen, wobei vor allem Schnelligkeit gefragt war! Danach ließen wir es uns nicht nehmen einen kleinen Einkaufsbummel in Walsrode zu machen und anschließend einen leckeren Kaffee im Café Samocca zu schlürfen. Außerdem konnten wir ausgiebig die Umgebung des Gut Grasbeck erkunden. Unser Ferienhaus lag neben einem großen See, mitten im Wald. Dort konnten wir Ponys, Damwild und Wildschweine füttern. Alles in Allem hatten wir also einen lustigen und abwechslungsreichen Ausflug, bei dem sich die Azubis besser kennenlernen konnten. Danke an alle Beteiligten und insbesondere Frau Hesse für dieses einmalige Erlebnis.

Text und Fotos: Lisa Goric

 

Film up | 10/2017

SINA war am 19. Oktober 2017 auf dem Bauernmarkt in Hannover an der Marktkirche. Mit viel Spaß und Engagement haben wir dort einen Teil des Werbefilms für das Diakonische Werk Hannover gedreht und damit den Bauernmarkt auf den Kopf gestellt. Danke an den Marktstand Rotermund-Hemme und die städtische Abteilung Marktwesen.

 Filmteam Bild- und Tonbüro SINA auf dem Bauernmarkt

Mit unseren Darsteller_innen und dem Team aus STUDIO SINA haben wir uns was Tolles ausgedacht, um das Diakonische Werk Hannover mit einem Kochprojekt vorzustellen.

Text: Denise Trankowski, Foto: Precious Oduro, Fotolayout: medienbüro

   

Wer schnappt sich den Cup?! | 09/2017

 Gruppenfoto des Jugendwerkstatt Tischtennis Cup 2017

Einladung und Aushang zum Jugendwerkstatt Tischtennis Cup 2017

Am 09.09.2017 fand im Zentrum für Hochschulsport der erste Jugendwerkstatt-Cup Hannover im Tischtennis statt. Mit SINA, der Kulturwerkstatt Süd und der
Werk-statt-Schule traten drei Jugendwerkstätten im Kampf um den Pokal an und schickten insgesamt fünf Teams ins Rennen. Wir sind gelaufen, gesprungen, haben gekämpft und geschwitzt, haben verloren und gewonnen (lecker Essen gab es auch noch).

Turnier Collage

Weil wir uns alle so ins Zeug gelegt haben, gab es natürlich Gewinner-Medaillen für alle, made by SINAs medienbüro.

Medaille zum Jugendwerkstatt Tischtennis Cup 2017


Siegerteam mit Pokal des Jugendwerkstatt Tischtennis Cup 2017

Am Ende konnte aber das Team SINA (v. l. n. r. Chch Mahmud, Hanna Röpke, Vanessa Gee, Shu-Hui Chang) den Siegerpokal mit nach Hause nehmen.
Bis zum nächsten Jahr. Dann heißt es wieder: Wer schnappt sich den Cup?

Text: Simonetta Ruggieri, Fotos: Kerstin Hitzemann, Layouts: medienbüro

 

Teamtraining bei SINA | 09/2017

 
„Lachen erlaubt – Auslachen verboten“; dies war eine der Gruppenregeln, die wir im Rahmen des Teamtrainings mit den Teilnehmerinnen von SINA erarbeitet haben. Gelacht haben wir viel! Drei Tage lang haben sich die Teilnehmerinnen mit dem Thema „Team“ und „Meine Rolle(n) im Team“ auseinandergesetzt. Insgesamt hatten wir ein zwar volles, aber sehr abwechslungsreiches und auch anspruchsvolles Programm, auf das sich alle (!) Teilnehmerinnen toll eingelassen haben. Vielen Dank an Alle – ohne euch, eure Mitarbeit, euer Engagement und den Spaß an der Sache wären die drei Tage nicht so geworden, wie sie waren! Am Schluss waren sich alle einig: Gerne mehr und gerne wieder?!

Aushang Gruppenregeln des Teamtrainings

Text und Foto: Kerstin Hitzemann

   

Hannover 96 — Stadion Tour | 07/2017

Für SINA  ging es ins Hannover 96 Stadion! Die Teilnehmerinnen von SINA durften an einer Stadionführung teilnehmen und einen Blick hinter die Kulissen werfen: einmal Platz nehmen auf einem der Stühle im Pressekonferenzraum, auf denen sonst nur Spieler und Trainer sitzen. Einmal bis nach ganz oben ins Stadion, so dass der Mäher unten auf dem Rasen aussah wie ein Spielzeugrasenmäher. Einmal einen Blick in Umkleideräume und Duschen werfen dürfen und ausprobieren, wie sich die Ersatzbänke am Spielfeldrand anfühlen – immerhin sehr bequeme Ledersitze!SINA Teilnehmerinnen und Mitarbeiterinnen beim Besuch der HDI Arena - Bildcollage: Pressekonferenzraum, Ersatzbank, der feine Rasen der Arena Ganz besonders gut hat es den Teilnehmerinnen gefallen, mal wie echte Spielerinnen zu zweit ins Stadion einlaufen zu können - hierfür wurde sogar extra das bekannte Hannover 96-Einlauflied eingespielt. Für die Teilnehmerinnen, die Kinder und uns war es ein toller Einblick und wir kommen gerne  wieder – am besten natürlich zu einem 96 Spiel! Das SINA-Team bedankt sich ganz herzlich bei Hannover 96 für die tolle Möglichkeit!

Text: SINA, Fotos: Eigene, V. Mesenbrink

 

Landesmuseum Sonderausstellung "Immer bunter" | 07/2017

SINA Teilnehmerinnen im Museum

Wir besuchten das Landesmuseum mit der eindrucksvollen Sonderausstellung über die Etappen der Einwanderung nach dem II. Weltkrieg. Für einige Teilnehmerinnen war es eine Zeitreise in ihre eigene Familiengeschichte. Unser Besuch führte uns außerdem in die Sonderausstellung Der Wolf. Ein Wildtier kehrt zurück", sowie in die unterschiedlichen Welten des Museums - NaturWelten, MenschenWelten und KunstWelten.

Ausgestellte Fotos

Fotos und Text: Schreibbüro

   

SINA ist 25 - Geburtstag | 05/2017

Collage vom SINA Geburtstag

Das war:

  • Kreativ
  • Leidenschaftlich
  • Auf den Punkt
  • Super
  • Sehenswert
  • Engagiert

Fotos und Text: Veranstaltungsbüro
 

Empfang in der Kreuzkirche | 06/2017

Collage vom Empfang in der Kreuzkirche

Planungszeit 1,5 Wochen. Das ist nicht zu schaffen?  Doch, das Team des Veranstaltungsbüros schafft das! Ergebnis: Gelungene Deko, leckeres Catering und zufriedene Gäste.

Text und Fotos: Veranstaltungsbüro

   

Urban Gardening | 05/2017

 Blumencollage Lila
Anlässlich des nicht stattfindenden Freiwilligentages haben wir uns entschlossen, unseren eigenen Freiwilligentag zu veranstalten und gemäß dem Motto „urban gardening“ unseren Außenbereich zu gestalten. Es fanden sich schnell ein paar fleißige Helferinnen aus unseren Projekten, die gemeinsam mit Mitarbeiterinnen das Projekt in Angriff nahmen: die Sitzbänke wurden komplette von alten Lackschichten
befreit und letztendlich 5x geölt!
Blumencollage Rosa
Für die Blumenkübel wurden neue Pflanzen gekauft, die durch Geschenke von der Jubiläumsfeier oder aus eigenen Gärten ergänzt wurden.
So hat sich nun ein buntes und lebendiges Bild ergeben. Es gibt nun auch neben Blumenkübeln mit Stockrose, Bornholmer Margaritte, Frauenmantel, Lavendel, Tomaten und Küchenkräuter zu bewundern.

Fotos: medienbüro, Text: A. Dodegge

 

Live Sendung zum Thema Meditation und Achtsamkeit | 03/2017


Unsere beiden Medienbüros hatten sich zusammen gefunden, um gemeinsam eine Live-Sendung beim Radio Leinehertz 106.5 zum Thema Achtsamkeit zu geben. Hier ein Ausschnitt: "Für unsere Sendung über Achtsamkeit konnten wir zwei spannende Interviewpartner gewinnen. Über Achtsamkeit in der Therapie hat Herr Prof. Dr. med. Kai G. Kahl an der Klinik für Psychiatrie der Medizinischen Hochschule in Hannover mit uns gesprochen. Insbesondere über die DBT-Behandlung – eine Therapieform, in der Achtsamkeit eine große Rolle spielt." Zum Nachhören gibt es die Sendung in unserem Archiv auf:

Studiosina.de/audiothek

Collage: Impressionen aus dem Studio — Teilnehmerinnen und Fachanleiter_Innen auf Sendung

Für viele von uns war es eine erstmalige Erfahrung… aufregend und spannend und mit positivem Erfolgserlebnis! Für weitere Einblicke in unsere Studioarbeit und unsere regelmäßigen Sendungen sind wir stets online erreichbar:

Studiosina.de

Text und Fotos: Medienbüro

   

Selbstbehauptung + Selbstverteidigung | 02/2017

Auch in diesem Jahr fand im Februar 2017 ein Selbstbehauptungskurs für Teilnehmerinnen von SINA statt. Wir konnten bei verschiedenen Übungen ausprobieren, wie wir uns am besten selbst verteidigen können. Außerdem haben wir auch viel in der Theorie besprochen, wie man sich am besten verhält und wie man es vielleicht nicht sollte.

Gezeichnetes Bild einer Boxerin

An Pratzen wurden verschiedene Schläge und Tritte geübt, die von Person zu Person eher zaghaft oder kräftiger ausfielen, aber mit der Zeit traute sich jeder ein wenig mehr. Spaß gemacht haben auch die Rollenspiele, in denen Jede üben konnte, aus einer unangenehmen Situation (zum Beispiel Betrunkener in der Bahn nervt) zu entkommen und selbstbewusst ihre Meinung zu sagen.

Text: Evelyn Esslinger, Illustration Chantall dos Reis Mendes

 

Informationsveranstaltung zur Teilzeitausbildung | 01/2017

Unternehmen, Handwerksbetriebe und Praxen suchen motivierte Auszubildende.
Engagierte junge Frauen mit Kind suchen einen Ausbildungsplatz. Eine Teilzeitausbildung mit einer Arbeitszeit von 25 bis 30 Stunden in der Woche kann ein für beide Seiten gut funktionierendes Arbeits- und Ausbildungsmodell sein. Nun haben junge Frauen bis 30 und Ausbilder die Gelegenheit, bei SINA mehr über Ausbildungsdauer, Abläufe, Vergütungen und über Ausbildungserfolge der Teilzeitausbildung zu erfahren.

Plakat Ankündigung Informationsveranstaltung zur Teilzeitausbildung | 01/2017

Text: Imke Schubert (TaF), Plakat: medienbüro

   

Raus aus dem Alltagstrott, hinein in das Abenteuer! | 10/2016

Wie auch schon 2015, gab es auch in diesem Jahr eine BaE-Fahrt mit den neuen Azubis aus dem 1. Lehrjahr. Am 11.10.2016 war es dann so weit: Unsere fünf Azubis fuhren für vier Tage mit Frau Hesse, unserer Sozialpädagogin, auf Azubifahrt nach Walsrode. Das dafür angemietete Häuschen von Gut Grasbeck lag mit 15 anderen Ferienwohnungen und einem Bauernhaus mitten im Wald. Der perfekte Ort, um abzuschalten und sich voll und ganz auf das Projekt „Azubifreizeit“ einzulassen. Neben Übungen zu Präsentationen und Präsentationstechniken, sowie dem Angebot des Selbstcoachings, gab es auch Ausflugsziele. Als erstes Ausflugsziel wurde der Vogelpark in Walsrode gewählt, wo eines der Highlights die Flugshow mit dem beeindruckenden Kondor war. Darüber hinaus konnten wir direkt in eine Vogelvoliere gehen und kleine Gebirgslori mit Nektar füttern.BaE-Fahrt mit den neuen Azubis aus dem 1. Lehrjahr
Die bunten Vögel waren davon so begeistert, dass sie prompt auf dem Kopf einer überraschten Azubine landeten. Ein weiteres Highlight war ein sprechender Beo, der plapperte und unsere Sozialpädagogin mit den Worten, ich zitiere, „Hau ab“ begrüßte. Das trug sehr zur Belustigung aller bei. Den Tag darauf wurde Deutschlands einzigartige Zierkerzenschnitzerei im Örtchen besichtigt. Viele nutzen gleich die Gelegenheit Souvenirs für die Daheimgebliebenen zu erstehen. Am Nachmittag erkundeten wir die Gegend rund um das Gut Grasbeck. Ein Spazierganz im Wald am See, Ponys ausführen und Damwild und Wildschweine füttern gehörte zu unserem Naturprogramm. Am letzten Abend wurde noch einmal gemütlich zusammen gekocht und gesessen, bevor die Heimfahrt am nächsten Tag anstand. Das Fazit war, dass jede der Auszubildenden irgendwo Spaß an der Fahrt gefunden hat und dass sich das Azubiteam besser kennen gelernt hat. Auch hat jede der fünf Azubinen  etwas für sich von der Fahrt mitgenommen. Oft wird sich zusammen an etwas erinnert und darüber unterhalten und gelacht. Die Fahrt ist somit zu einer schönen Erinnerung geworden. Danke an alle Beteiligten und insbesondere Frau Hesse für dieses einmalige Erlebnis.

Text: Kiana , Fotos: Denise Hesse

 

Der Freiwilligentag in SINAs Erzähl-Café | 09/2016

Sieben „Freiwillige“ aus unterschiedlichen Unternehmen plauderten mit unseren Teilnehmerinnen über ihr Erwerbsleben – es ging um holprige Werdegänge, Lücken im Lebenslauf, Umwege, Anekdoten, Fettnäpfchen und ganz viele Tipps, an sich und den eigenen Weg zu glauben.

Collage vom Freiwilligentag

Eine „Freiwillige“ zu SINA (danach): „… Es war wirklich ein Erlebnis, so viele interessante Menschen zu treffen! In vielen Gesichtern sah ich ein Spiegelbild meiner Vergangenheit. So viel Neugier, Unsicherheit und negative Erfahrungen, vor allem aber so endlos viel Potential! Ich möchte den jungen Frauen für Ihr Vertrauen danken (…). Mit meinem Wissen von heute hätte ich damals auch solche Unterstützung gewünscht. (…) Ihre Arbeit hat mich sehr berührt!“

Und was meinten unsere Teilnehmerinnen zum Erzähl-Café?

  • „… spannend: Hat gezeigt, dass man trotz schlechter Erfahrungen beruflich nach oben kommen kann …“
  • „… schön und interessant: Mir ist klar geworden, dass ich immer noch Vieles ausprobieren kann und mich nicht auf eine Richtung beschränken muss …“
  • „… cool: Ich weiß jetzt, dass aus mir noch etwas werden kann!“
  • „… motivierend: Es gibt auch andere Menschen, die etwas geschafft haben, obwohl sie keinen leichten Weg hatten!“
  • „… die Berichte haben mir Mut gemacht …“
  • „… die Veranstaltung war der Hammer!“

In diesem Sinne: Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!!!

   

SINA im GOP | 09/2016

Am Donnerstag durften wir mit mehreren geflüchteten Frauen aus Syrien und dem Iran uns die derzeitige Show "Impuls" im GOP-Varieté Hannover anschauen. Zu sechst bestaunten wir die Darsteller*innen, die mit getrommel, Akrobatik und Jonglage uns einen ganzen Abend lang unterhielten. Für die Karten bedanken wir uns herzlich!

SINA und Frauen aus Syrien und dem Iran bei der Show

 Text: Franziska Fricke, Foto: Matia Abas

 

Bei uns hat jedes Alter Zukunft! Und SINA gestaltet mit | 09/2016

Ein schöner Titel, mit dem während des diesjährigen Diakoniegottesdienstes das 30-jährige Bestehen des Partner-Besuchsdienstes und seine 230 ehrenamtlichen Mitabeiter_innen  gefeiert wurden.  Wir haben uns  gerne beteiligt. Studio SINA gestaltete  den ersten Teil  mit aufgenommenen Interviews  von der Straße und  den Antworten zu „Was bedeutet Alter und was sind die Vorteile am Jung- und Altsein?“,die zu hören waren. Nach dem Gottesdienst sorgte das SINA -Veranstaltungsbüro für ein schönes Ambiente zum Catering für das leibliche Wohl zum Plausch nach dem Gottesdienst. Der gemeinsame Austausch ist ja meist mindestens genauso wichtig wie der feierliche Teil solch eines Gottesdienstes.

SINA-Teilnehmerinnen beim Catering und beim interviewen der Gäste des Diakoniegottesdienstes 2016

Hier mischten sich die Generationen, als die jungen SINA-Journalistinnen, alle Anfang 20, mit den doch oft ergrauten Besucher_innen und Ehrenamtlichen ins Gespräch kamen. Wieder wurden Statements zum Thema auf Tonband und Kamera gespeichert. Hinter und vor Kamera und Mikrofon wurde gelacht und auch mal nachdenklich die Stirn krausgezogen.  Medien können also auch verbinden.  Es war schön, den Austausch zwischen den Alten und den Jungen zu beobachten, denn schließlich sind wir gemeinsam die ZUKUNFT. Wir dürfen gespannt sein, wie Studio SINA die Aufnahmen bearbeitet …. und sicher mit einem leckeren Catering des SINA-Veranstaltungsbüros präsentiert.

Text & Fotos: Maren Neubelt

   

SINA erkundete Hannover aus der Entenperspektive | 09/2016

„Wer auf der Leine mitten im Herzen von Hannover in ein Kanu steigt, vergisst schnell, dass die Großstadt nah ist.“
So erging es am 16.09.2016 auch uns – dem SINA-Team.

Sina Mitarbeiter/innen in Kanus

„Wer auf der Leine mitten im Herzen von Hannover in ein Kanu steigt, vergisst schnell, dass die Großstadt nah ist.“
So erging es am 16.09.2016 auch uns – dem SINA-Team.

Es war mal wieder an der Zeit für einen Betriebsausflug. Nach einiger Zeit der Planung und der Abstimmung der Aktivität waren wir uns einig: Eine Paddeltour durch Hannover sollte es werden. Bei unserer Recherche nach einem geeigneten Anbieter stießen wir auf den Kanuverleih Hannover, mit denen wir anschließend einen Termin ausmachten. Im Anschluss an die Kanutour planten wir noch ein gemeinsames Picknick, zu dem jeder aus dem Team etwas dazu steuerte. Dann endlich war es so weit, der lang ersehnte Freitag war da. Am Morgen ließ sich die Sonne zuerst nicht blicken und wir kamen teils benieselt am Treffunkt und Einstieg an. Schnell noch wurden die mitgebrachten Speisen in Kühlboxen in den Autos verstaut und dann ging es nach einer kurzen Sicherheitseinweisung auch schon los. Das Los bestimmte die Vierer-Teams und Kanus wurden die Böschung runter getragen. Pünktlich zum Start verzogen sich die Wolken und die Sonne kam heraus. Nach einigen Zügen hatten die meisten den Dreh raus und wir kamen gut voran.

Idyllisch schlängelte sich die Leine durch die Calenberger Neustadt. Dort erwartete uns eine urige Flusslandschaft. Vorbei an kleinen, romantischen Bootsstegen und unter historischen, alten Brücken ging es zum bekannten Leineschloss. Wie vorher bereits abgemacht, machten wir bei der Fährmannsinsel in Linden Rast, um uns für den anstrengenderen Teil der Strecke zu stärken: Die Ihme flussaufwärts. Gegen die Strömung.

Wir Kanuten wünschten uns zurück in die Calenberger Neustadt. Auch, weil die Strömung stärker wurde. An der Jugendherberge bogen wir links ab in den Schnellen Graben, die Ihme fließt geradeaus als kleiner Bach weiter in Richtung Ricklinger Kiesteiche. Je näher wir dem Wehr am Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg kamen, desto mehr mussten wir „bergauf“ paddeln. Das zerrte an unseren letzten Kräften und so schafften wir es nur mit ganz viel Mühe und Teamgeist die Kanus aus dem Wasser und die Böschung hoch zu tragen. Nachdem wir die Kanus sauber übergeben und uns ein schönes Plätzchen zum Picknicken gesucht hatten, aßen und erzählten wir noch gemeinsam. Glücklich und zufrieden aber auch sehr kaputt traten alle ihren Heimweg an!
 Sina Mitarbeiter/innen in Schwimmwesten

Text: Jessica Neumann

 

Fit for Frauenlauf | 08/2016

Jede Woche wird fleißig trainiert. In wechselnder Besetzung und mit ganz viel Spaß sind die Teilnehmerinnen der SINA Maßnahmen und die Mitarbeiterinnen dabei sich fit zu machen, denn er steht schon fast vor der Tür: Der Frauenlauf 2016! Wir erinnern uns gern an den 27.06.2015 zurück, als am Morgen dieses Samstages noch ein Regenschauer nach dem anderen über Hannover fegte, und dann aber pünktlich zu unserem Treffen um 17:30 Uhr am Hauptbahnhof die Sonne rauskam!

21 SINA Frauen hatten sich 2015 zum Frauenlauf Hannover angemeldet. Die meisten von Ihnen hatten sich im Vorfeld bei den gemeinsamen Trainingsterminen in der Mittagspause bei SINA auf den Lauf vorbereitet. Aufgeregt und vorfreudig wurden kurz vor dem Lauf noch die Startnummer angebracht und die Schnürsenkel vorsichtshalber mit einem Doppelknoten versehen. Um 18 Uhr starteten wir gemeinsam mit ca. 1000 Läuferinnen am Kröpcke zu einem 2,5 km langen Rundkurs quer durch Hannovers Innenstadt. Bei frenetischem Applaus erfolgte für alle nach ein, zwei, drei aber spätestens nach vier Runden erschöpft aber glücklich der Zieleinlauf. Super gemacht, Mädels!  
Nach dem SINA nun im letzten Jahr den 2. Platz in der Kategorie „Größte Mädels-Clique“ beim Frauenlauf in Hannovers City gewonnen hat, sind wir in diesem Jahr mehr als nur motiviert den 1. Platz in dieser Kategorie zu gewinnen. Aufgrund der frühen Sommerferien findet der Lauf in diesem Jahr erst im Spätsommer statt: Am 20. August 2016 startet der Wettkampf am Kröpcke. Bleibt zu hoffen, dass wieder viele SINA Frauen an den Start gehen. Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf diesen Tag!

SINA Teilnehmerinnen beim Training für den Frauenlauf

Text: Denise Hesse              Foto: Maren Neubelt

   

Prüfung bestanden! Abschlussfahrt TaF | 08/2016

SINA feiert mit Frauen und Kindern von TaF 13 am Steinhuder Meer drei Jahre Teilzeitausbildung. Nach langer intensiver Zeit gemeinsamen „Büffelns“ und dann endlich bestandenen Prüfungen, war die gemeinsame Fahrt ans Steinhuder Meer eine willkommene Belohnung.
Das Wochenende sollte dazu dienen, mit den Frauen und auch Kindern, die intensive Zeit der Ausbildung  zu reflektieren. Eine Standortbestimmung: Sich rückblickend noch einmal der eigenen Stärken und Resilienzen bewusst  zu werden. Natürlich auch nach vorne zuschauen und benennen, was die jetzt „ehemaligen“ Auszubildenden von ihren vielseitigen Erfahrungen für ihre weitere Zukunft verwenden können. Und nicht zuletzt sollte das gemeinsame Wochenende natürlich ausgiebig genutzt werden, um die bestandenen Prüfungen zu feiern und einen spannenden, spaßigen Abschluss gemeinsam mit den Müttern und ihren Kindern zu haben.
Am 24. ging die Fahrt mit dem DW Bus nach Mardorf ans Steinhuder Meer in die dortige Jugendherberge. Die Aufregung bei den Kindern, den Müttern und nicht zuletzt bei mir als Begleitung war groß. Zitat Angela(6): „Das ist mein schönstes Wochenende.“ Nachdem wir gegen 17:30 dort ankamen, gab es bei Nieselregen eine kleine Exkursion ans Wasser und ein kurzes erstes Bad. Das Versprechen, am nächsten Tag richtig Baden zu gehen, wurde mir auf der Stelle abgenommen. Als das Abendbrot gegessen und die Kinder im Bett waren, las die „große“ Lucia (7) den Kleinen vor. Mit Babyphone ging es dann in unseren Gruppenraum, um schon einmal erste Gedanken zum Rückblick auf die letzten dreieinhalb Jahre und Ausblick auf das, was nun kommen mag auf Papier zu bringen. 

Bildkollage Abschlussfahrt TaF 2016

Wir haben bis nachts um 2:00 eifrig geschrieben, ausgetauscht und über lustige Episoden in der Ausbildung gelacht. Zitat Frau S., die lange auf ihren Ausbildungsplatz zur Mediengestalterin warten musste: „Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen…“
Der nächste Tag begann mit Regen (das Baden musste glücklicherweise verschoben werden), aber wir haben die Gelegenheit genutzt, zu einem Pferdehof zu fahren und danach die Schmetterlingsfarm zu besuchen. Ein Besuch am Meer und Eis essen waren weitere Highlights. Am späten Nachmittag wurde wieder an unseren Themen gearbeitet, die Kinder malten in der Zeit und konnten später draußen spielen. Spätabends gab es ein paar Entspannungsübungen und eine Ruheübung.
Die Teilnehmerinnen haben ihre Zeit bei SINA durchweg als Unterstützung, als Ort „an dem ich so sein darf wie ich bin“, als „offenes Ohr“, als Hilfe im Fachlichen und Schulischen, aber auch bei der Kinderbetreuung erlebt. Sie sind „erwachsen“ geworden und haben sich zu selbstbewussten Frauen entwickelt. Es war eine gute gemeinsame Zeit und der Kontakt wird weiterhin bestehen bleiben.

Das gesamte SINA Team wünscht allen TaF 13 Teilnehmerinnen und ihren Kindern viel Glück und alles Gute für die Zukunft. Mögen Sie Ihre Wünsche und Pläne umsetzen können, stets an sich glauben und sich erinnern, was Sie schon alles geschafft haben!

Text: Astrid Dodegge, Fotos: Maria Stiehler

 

Ein kartoffeliger Tag bei SINA | 07/2016

 Kartoffelstempel und Abdrücke

Heute ist eine der Fachanleiterinen mit der Idee, eine hausgemachte SINA Schrift zu „erfinden“, zu uns gekommen. Wir haben Kartoffeln gekauft und dann haben wir alle angefangen zu schnitzen. Jede Einzelne hat mit ihren Anfangsbuchstaben angefangen, bis wir irgendwann das ganze Alphabet in Kartoffeln geschnitzt, auf dem Tisch liegen hatten. Nachdem das geschafft war, mussten die mit Liebe gemachten Kartoffelbuchstaben nur noch eingescannt werden. Dafür haben wir jeden Buchstaben auf Papier gestempelt.Die Fachanleiterin hat die Schrift erstellt und wir mussten sie nur noch installieren.
Schriftprobe

 

Text & Fotos: medienbüro|SINA