Außergewöhnliches im Blog

SINA AKTIV

Hier texten, fotografieren und posten Teilnehmerinnen und Mitarbeiterinnen über jede Menge SINA-Projekte, Besuche, Aktionen, Veranstaltungen, Parties ...

u
n
d

mehr, viel Spaß!

 

Landesmuseum Sonderausstellung "Immer bunter" | 07/2017

SINA Teilnehmerinnen im Museum

Wir besuchten das Landesmuseum mit der eindrucksvollen Sonderausstellung über die Etappen der Einwanderung nach dem Zweiten Weltkrieg. Für einige Teilnehmerinnen war es eine Zeitreise in hre eigene Familiengeschichte. Unser Besuch führte uns außerdem in die Sonderausstellung
"Der Wolf. Ein Wildtier kehrt zurück", sowie in die unterschiedlichen Welten des Museums - NaturWelten, MenschenWelten und KunstWelten.

Ausgestellte Fotos

Fotos und Text: Schreibbüro

 

SINA ist 25 - Geburtstag | 05/2017

Collage vom SINA Geburtstag

Das war:

  • Kreativ
  • Leidenschaftlich
  • Auf den Punkt
  • Super
  • Sehenswert
  • Engagiert

Fotos und Text: Veranstaltungsbüro
   

Empfang in der Kreuzkirche | 06/2017

Collage vom Empfang in der Kreuzkirche

Planungszeit 1,5 Wochen. Das ist nicht zu schaffen?  Doch, das Team des Veranstaltungsbüros schafft das! Ergebnis: Gelungene Deko, leckeres Catering und zufriedene Gäste.

Text und Fotos: Veranstaltungsbüro

 

Urban Gardening | 05/2017

 Blumencollage Lila
Anlässlich des nicht stattfindenden Freiwilligentages haben wir uns entschlossen, unseren eigenen Freiwilligentag zu veranstalten und gemäß dem Motto „urban gardening“ unseren Außenbereich zu gestalten. Es fanden sich schnell ein paar fleißige Helferinnen aus unseren Projekten,
die gemeinsam mit Mitarbeiterinnen das Projekt in Angriff nahmen:
die Sitzbänke wurden komplette von alten Lackschichten
befreit und letztendlich 5x geölt!
Blumencollage Rosa
Für die Blumenkübel wurden neue Pflanzen gekauft, die durch Geschenke von der Jubiläumsfeier oder aus eigenen Gärten ergänzt wurden.
So hat sich nun ein buntes und lebendiges Bild ergeben. Es gibt nun auch neben Blumenkübeln mit Stockrose, Bornholmer Margaritte, Frauenmantel, Lavendel, Tomaten und Küchenkräuter zu bewundern.

Fotos: medienbüro, Text: A. Dodegge

   

Live Sendung, Thema Achtsamkeit | 03/2017

Unsere beiden Medienbüros hatten sich zusammen gefunden, um gemeinsam eine Live-Sendung beim Radio Leinehertz 106.5 zum Thema Achtsamkeit zu geben. Hier ein Ausschnitt: "Für unsere Sendung über Achtsamkeit konnten wir zwei spannende Interviewpartner gewinnen. Über Achtsamkeit in der Therapie hat Herr Prof. Dr. med. Kai G. Kahl an der Klinik für Psychiatrie der Medizinischen Hochschule in Hannover mit uns gesprochen. Insbesondere über die DBT-Behandlung – eine Therapieform, in der Achtsamkeit eine große Rolle spielt." Zum Nachhören gibt es die Sendung in unserem Archiv auf:

Studiosina.de/audiothek

Collage: Impressionen aus dem Studio — Teilnehmerinnen und Fachanleiter_Innen auf Sendung

Für viele von uns war es eine erstmalige Erfahrung… aufregend und spannend und mit positivem Erfolgserlebnis! Für weitere Einblicke in unsere Studioarbeit und unsere regelmäßigen Sendungen sind wir stets online erreichbar:

Studiosina.de

Text und Fotos: Medienbüro

 

Selbstbehauptung + Selbstverteidigung | 02/2017

Auch in diesem Jahr fand im Februar 2017 ein Selbstbehauptungskurs für alle Frauen in der Tanzschule für Ballett in Hannover statt. Wir konnten uns bei verschiedenen Übungen ausprobieren wie wir uns am besten selbst verteidigen können. Außerdem haben wir auch viel besprochen in der Theorie wie man sich am besten verhält und wie man es vielleicht nicht sollte.
Text: Lamuv Meves

Gezeichnetes Bild einer Boxerin

Letzten Donnerstag haben wir einen Selbstbehauptungskurs gemacht. Die Selbstverteidigung kam aber auch nicht zu kurz.
An Pratzen wurden verschiedene Schläge und Tritte geübt, die von Person zu Person eher zaghaft oder kräftiger ausfielen, aber mit der Zeit traute sich jeder ein wenig mehr. Spaß gemacht haben auch die Rollenspiele, in denen Jede üben konnte aus einer unangenehmen Situation (zum Beispiel betrunkener in der Bahn nervt) zu entkommen und selbstbewusst ihre Meinung zu sagen.
Text: Evelyn Esslinger

   

Informationsveranstaltung zur Teilzeitausbildung | 01/2017

Unternehmen, Handwerksbetriebe und Praxen suchen motivierte Auszubildende.
Engagierte junge Frauen mit Kind suchen einen Ausbildungsplatz. Eine Teilzeitausbildung mit einer Arbeitszeit von 25 bis 30 Stunden in der Woche kann ein für beide Seiten gut funktionierendes Arbeits- und Ausbildungsmodell sein. Nun haben junge Frauen bis 30 und Ausbilder die Gelegenheit, bei SINA mehr über Ausbildungsdauer, Abläufe, Vergütungen und über Ausbildungserfolge der Teilzeitausbildung zu erfahren.

Plakat Ankündigung Informationsveranstaltung zur Teilzeitausbildung | 01/2017

Text: Imke Schubert (TaF) Plakat: medienbüro 2017

 

Raus aus dem Alltagstrott, hinein in das Abenteuer! | 10/2016

Wie auch schon 2015, gab es auch in diesem Jahr eine BaE-Fahrt mit den neuen Azubis aus dem 1. Lehrjahr. Am 11.10.2016 war es dann so weit: Unsere fünf Azubis fuhren für vier Tage mit Frau Hesse, unserer Sozialpädagogin, auf Azubifahrt nach Walsrode. Das dafür angemietete Häuschen von Gut Grasbeck lag mit 15 anderen Ferienwohnungen und einem Bauernhaus mitten im Wald. Der perfekte Ort, um abzuschalten und sich voll und ganz auf das Projekt „Azubifreizeit“ einzulassen. Neben Übungen zu Präsentationen und Präsentationstechniken, sowie dem Angebot des Selbstcoachings, gab es auch Ausflugsziele. Als erstes Ausflugsziel wurde der Vogelpark in Walsrode gewählt, wo eines der Highlights die Flugshow mit dem beeindruckenden Kondor war. Darüber hinaus konnten wir direkt in eine Vogelvoliere gehen und kleine Gebirgslori mit Nektar füttern.BaE-Fahrt mit den neuen Azubis aus dem 1. Lehrjahr
Die bunten Vögel waren davon so begeistert, dass sie prompt auf dem Kopf einer überraschten Azubine landeten. Ein weiteres Highlight war ein sprechender Beo, der plapperte und unsere Sozialpädagogin mit den Worten, ich zitiere, „Hau ab“ begrüßte. Das trug sehr zur Belustigung aller bei. Den Tag darauf wurde Deutschlands einzigartige Zierkerzenschnitzerei im Örtchen besichtigt. Viele nutzen gleich die Gelegenheit Souvenirs für die Daheimgebliebenen zu erstehen. Am Nachmittag erkundeten wir die Gegend rund um das Gut Grasbeck. Ein Spazierganz im Wald am See, Ponys ausführen und Damwild und Wildschweine füttern gehörte zu unserem Naturprogramm. Am letzten Abend wurde noch einmal gemütlich zusammen gekocht und gesessen, bevor die Heimfahrt am nächsten Tag anstand. Das Fazit war, dass jede der Auszubildenden irgendwo Spaß an der Fahrt gefunden hat und dass sich das Azubiteam besser kennen gelernt hat. Auch hat jede der fünf Azubinen  etwas für sich von der Fahrt mitgenommen. Oft wird sich zusammen an etwas erinnert und darüber unterhalten und gelacht. Die Fahrt ist somit zu einer schönen Erinnerung geworden.
Danke an alle Beteiligten und insbesondere Frau Hesse für dieses einmalige Erlebnis.

Text: Kiana , Fotos: Denise Hesse

   

Der Freiwilligentag in SINAs Erzähl-Café | 09/2016

Sieben „Freiwillige“ aus unterschiedlichen Unternehmen plauderten mit unseren Teilnehmerinnen über ihr Erwerbsleben – es ging um holprige Werdegänge, Lücken im Lebenslauf, Umwege, Anekdoten, Fettnäpfchen und ganz viele Tipps, an sich und den eigenen Weg zu glauben.

Collage vom Freiwilligentag

Eine „Freiwillige“ zu SINA (danach): „… Es war wirklich ein Erlebnis, so viele interessante Menschen zu treffen! In vielen Gesichtern sah ich ein Spiegelbild meiner Vergangenheit. So viel Neugier, Unsicherheit und negative Erfahrungen, vor allem aber so endlos viel Potential! Ich möchte den jungen Frauen für Ihr Vertrauen danken (…). Mit meinem Wissen von heute hätte ich damals auch solche Unterstützung gewünscht. (…) Ihre Arbeit hat mich sehr berührt!“

Und was meinten unsere Teilnehmerinnen zum Erzähl-Café?

  • „… spannend: Hat gezeigt, dass man trotz schlechter Erfahrungen beruflich nach oben kommen kann …“
  • „… schön und interessant: Mir ist klar geworden, dass ich immer noch Vieles ausprobieren kann und mich nicht auf eine Richtung beschränken muss …“
  • „… cool: Ich weiß jetzt, dass aus mir noch etwas werden kann!“
  • „… motivierend: Es gibt auch andere Menschen, die etwas geschafft haben, obwohl sie keinen leichten Weg hatten!“
  • „… die Berichte haben mir Mut gemacht …“
  • „… die Veranstaltung war der Hammer!“

In diesem Sinne: Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!!!

 

SINA im GOP | 09/2016

Am Donnerstag durften wir mit mehreren geflüchteten Frauen aus Syrien und dem Iran uns die derzeitige Show "Impuls" im GOP-Varieté Hannover anschauen. Zu sechst bestaunten wir die Darsteller*innen, die mit getrommel, Akrobatik und Jonglage uns einen ganzen Abend lang unterhielten. Für die Karten bedanken wir uns herzlich!

SINA und Frauen aus Syrien und dem Iran bei der Show

 Text: Franziska Fricke, Foto: Matia Abas

   

Bei uns hat jedes Alter Zukunft! Und SINA gestaltet mit | 09/2016

Ein schöner Titel, mit dem während des diesjährigen Diakoniegottesdienstes das 30-jährige Bestehen des Partner-Besuchsdienstes und seine 230 ehrenamtlichen Mitabeiter_innen  gefeiert wurden.  Wir haben uns  gerne beteiligt. Studio SINA gestaltete  den ersten Teil  mit aufgenommenen Interviews  von der Straße und  den Antworten zu „Was bedeutet Alter und was sind die Vorteile am Jung- und Altsein?“,die zu hören waren. Nach dem Gottesdienst sorgte das SINA -Veranstaltungsbüro für ein schönes Ambiente zum Catering für das leibliche Wohl zum Plausch nach dem Gottesdienst. Der gemeinsame Austausch ist ja meist mindestens genauso wichtig wie der feierliche Teil solch eines Gottesdienstes.

SINA-Teilnehmerinnen beim Catering und beim interviewen der Gäste des Diakoniegottesdienstes 2016

Hier mischten sich die Generationen, als die jungen SINA-Journalistinnen, alle Anfang 20, mit den doch oft ergrauten Besucher_innen und Ehrenamtlichen ins Gespräch kamen. Wieder wurden Statements zum Thema auf Tonband und Kamera gespeichert. Hinter und vor Kamera und Mikrofon wurde gelacht und auch mal nachdenklich die Stirn krausgezogen.  Medien können also auch verbinden.  Es war schön, den Austausch zwischen den Alten und den Jungen zu beobachten, denn schließlich sind wir gemeinsam die ZUKUNFT. Wir dürfen gespannt sein, wie Studio SINA die Aufnahmen bearbeitet …. und sicher mit einem leckeren Catering des SINA-Veranstaltungsbüros präsentiert.

Text & Fotos: Maren Neubelt

 

SINA erkundete Hannover aus der Entenperspektive | 09/2016

„Wer auf der Leine mitten im Herzen von Hannover in ein Kanu steigt, vergisst schnell, dass die Großstadt nah ist.“
So erging es am 16.09.2016 auch uns – dem SINA-Team.

Sina Mitarbeiter/innen in Kanus

„Wer auf der Leine mitten im Herzen von Hannover in ein Kanu steigt, vergisst schnell, dass die Großstadt nah ist.“
So erging es am 16.09.2016 auch uns – dem SINA-Team.

Es war mal wieder an der Zeit für einen Betriebsausflug. Nach einiger Zeit der Planung und der Abstimmung der Aktivität waren wir uns einig: Eine Paddeltour durch Hannover sollte es werden. Bei unserer Recherche nach einem geeigneten Anbieter stießen wir auf den Kanuverleih Hannover, mit denen wir anschließend einen Termin ausmachten. Im Anschluss an die Kanutour planten wir noch ein gemeinsames Picknick, zu dem jeder aus dem Team etwas dazu steuerte. Dann endlich war es so weit, der lang ersehnte Freitag war da. Am Morgen ließ sich die Sonne zuerst nicht blicken und wir kamen teils benieselt am Treffunkt und Einstieg an. Schnell noch wurden die mitgebrachten Speisen in Kühlboxen in den Autos verstaut und dann ging es nach einer kurzen Sicherheitseinweisung auch schon los. Das Los bestimmte die Vierer-Teams und Kanus wurden die Böschung runter getragen. Pünktlich zum Start verzogen sich die Wolken und die Sonne kam heraus. Nach einigen Zügen hatten die meisten den Dreh raus und wir kamen gut voran.

Idyllisch schlängelte sich die Leine durch die Calenberger Neustadt. Dort erwartete uns eine urige Flusslandschaft. Vorbei an kleinen, romantischen Bootsstegen und unter historischen, alten Brücken ging es zum bekannten Leineschloss. Wie vorher bereits abgemacht, machten wir bei der Fährmannsinsel in Linden Rast, um uns für den anstrengenderen Teil der Strecke zu stärken: Die Ihme flussaufwärts. Gegen die Strömung.

Wir Kanuten wünschten uns zurück in die Calenberger Neustadt. Auch, weil die Strömung stärker wurde. An der Jugendherberge bogen wir links ab in den Schnellen Graben, die Ihme fließt geradeaus als kleiner Bach weiter in Richtung Ricklinger Kiesteiche. Je näher wir dem Wehr am Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg kamen, desto mehr mussten wir „bergauf“ paddeln. Das zerrte an unseren letzten Kräften und so schafften wir es nur mit ganz viel Mühe und Teamgeist die Kanus aus dem Wasser und die Böschung hoch zu tragen. Nachdem wir die Kanus sauber übergeben und uns ein schönes Plätzchen zum Picknicken gesucht hatten, aßen und erzählten wir noch gemeinsam. Glücklich und zufrieden aber auch sehr kaputt traten alle ihren Heimweg an!
 Sina Mitarbeiter/innen in Schwimmwesten

Text: Jessica Neumann

   

Fit for Frauenlauf | 08/2016

Jede Woche wird fleißig trainiert. In wechselnder Besetzung und mit ganz viel Spaß sind die Teilnehmerinnen der SINA Maßnahmen und die Mitarbeiterinnen dabei sich fit zu machen, denn er steht schon fast vor der Tür: Der Frauenlauf 2016! Wir erinnern uns gern an den 27.06.2015 zurück, als am Morgen dieses Samstages noch ein Regenschauer nach dem anderen über Hannover fegte, und dann aber pünktlich zu unserem Treffen um 17:30 Uhr am Hauptbahnhof die Sonne rauskam!

21 SINA Frauen hatten sich 2015 zum Frauenlauf Hannover angemeldet. Die meisten von Ihnen hatten sich im Vorfeld bei den gemeinsamen Trainingsterminen in der Mittagspause bei SINA auf den Lauf vorbereitet. Aufgeregt und vorfreudig wurden kurz vor dem Lauf noch die Startnummer angebracht und die Schnürsenkel vorsichtshalber mit einem Doppelknoten versehen. Um 18 Uhr starteten wir gemeinsam mit ca. 1000 Läuferinnen am Kröpcke zu einem 2,5 km langen Rundkurs quer durch Hannovers Innenstadt. Bei frenetischem Applaus erfolgte für alle nach ein, zwei, drei aber spätestens nach vier Runden erschöpft aber glücklich der Zieleinlauf. Super gemacht, Mädels!  
Nach dem SINA nun im letzten Jahr den 2. Platz in der Kategorie „Größte Mädels-Clique“ beim Frauenlauf in Hannovers City gewonnen hat, sind wir in diesem Jahr mehr als nur motiviert den 1. Platz in dieser Kategorie zu gewinnen. Aufgrund der frühen Sommerferien findet der Lauf in diesem Jahr erst im Spätsommer statt: Am 20. August 2016 startet der Wettkampf am Kröpcke. Bleibt zu hoffen, dass wieder viele SINA Frauen an den Start gehen. Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf diesen Tag!

SINA Teilnehmerinnen beim Training für den Frauenlauf

Text: Denise Hesse              Foto: Maren Neubelt

 

Prüfung bestanden! Abschlussfahrt TaF | 08/2016

SINA feiert mit Frauen und Kindern von TaF 13 am Steinhuder Meer drei Jahre Teilzeitausbildung. Nach langer intensiver Zeit gemeinsamen „Büffelns“ und dann endlich bestandenen Prüfungen, war die gemeinsame Fahrt ans Steinhuder Meer eine willkommene Belohnung.
Das Wochenende sollte dazu dienen, mit den Frauen und auch Kindern, die intensive Zeit der Ausbildung  zu reflektieren. Eine Standortbestimmung: Sich rückblickend noch einmal der eigenen Stärken und Resilienzen bewusst  zu werden. Natürlich auch nach vorne zuschauen und benennen, was die jetzt „ehemaligen“ Auszubildenden von ihren vielseitigen Erfahrungen für ihre weitere Zukunft verwenden können. Und nicht zuletzt sollte das gemeinsame Wochenende natürlich ausgiebig genutzt werden, um die bestandenen Prüfungen zu feiern und einen spannenden, spaßigen Abschluss gemeinsam mit den Müttern und ihren Kindern zu haben.
Am 24. ging die Fahrt mit dem DW Bus nach Mardorf ans Steinhuder Meer in die dortige Jugendherberge. Die Aufregung bei den Kindern, den Müttern und nicht zuletzt bei mir als Begleitung war groß. Zitat Angela(6): „Das ist mein schönstes Wochenende.“ Nachdem wir gegen 17:30 dort ankamen, gab es bei Nieselregen eine kleine Exkursion ans Wasser und ein kurzes erstes Bad. Das Versprechen, am nächsten Tag richtig Baden zu gehen, wurde mir auf der Stelle abgenommen. Als das Abendbrot gegessen und die Kinder im Bett waren, las die „große“ Lucia (7) den Kleinen vor. Mit Babyphone ging es dann in unseren Gruppenraum, um schon einmal erste Gedanken zum Rückblick auf die letzten dreieinhalb Jahre und Ausblick auf das, was nun kommen mag auf Papier zu bringen. 

Bildkollage Abschlussfahrt TaF 2016

Wir haben bis nachts um 2:00 eifrig geschrieben, ausgetauscht und über lustige Episoden in der Ausbildung gelacht. Zitat Frau S., die lange auf ihren Ausbildungsplatz zur Mediengestalterin warten musste: „Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen…“
Der nächste Tag begann mit Regen (das Baden musste glücklicherweise verschoben werden), aber wir haben die Gelegenheit genutzt, zu einem Pferdehof zu fahren und danach die Schmetterlingsfarm zu besuchen. Ein Besuch am Meer und Eis essen waren weitere Highlights. Am späten Nachmittag wurde wieder an unseren Themen gearbeitet, die Kinder malten in der Zeit und konnten später draußen spielen. Spätabends gab es ein paar Entspannungsübungen und eine Ruheübung.
Die Teilnehmerinnen haben ihre Zeit bei SINA durchweg als Unterstützung, als Ort „an dem ich so sein darf wie ich bin“, als „offenes Ohr“, als Hilfe im Fachlichen und Schulischen, aber auch bei der Kinderbetreuung erlebt. Sie sind „erwachsen“ geworden und haben sich zu selbstbewussten Frauen entwickelt. Es war eine gute gemeinsame Zeit und der Kontakt wird weiterhin bestehen bleiben.

Das gesamte SINA Team wünscht allen TaF 13 Teilnehmerinnen und ihren Kindern viel Glück und alles Gute für die Zukunft. Mögen Sie Ihre Wünsche und Pläne umsetzen können, stets an sich glauben und sich erinnern, was Sie schon alles geschafft haben!

Text: Astrid Dodegge, Fotos: Maria Stiehler

   

Ein kartoffeliger Tag bei SINA | 07/2016

 Kartoffelstempel und Abdrücke

Heute ist eine der Fachanleiterinen mit der Idee, eine hausgemachte SINA Schrift zu „erfinden“, zu uns gekommen. Wir haben Kartoffeln gekauft und dann haben wir alle angefangen zu schnitzen. Jede Einzelne hat mit ihren Anfangsbuchstaben angefangen, bis wir irgendwann das ganze Alphabet in Kartoffeln geschnitzt, auf dem Tisch liegen hatten. Nachdem das geschafft war, mussten die mit Liebe gemachten Kartoffelbuchstaben nur noch eingescannt werden. Dafür haben wir jeden Buchstaben auf Papier gestempelt.Die Fachanleiterin hat die Schrift erstellt und wir mussten sie nur noch installieren.
Schriftprobe

 

Text & Fotos: medienbüro|SINA

 

Stadt-Rallyes – Flüchtlingsprojekt | 07/2016

Seit Juli 2016 unternehmen wir im zwei-Wochen-Rhythmus sogenannte Stadt-Rallyes. Hier werden immer unterschiedliche Herausforderungen des Alltags in einer fremden Stadt thematisiert: So sollen die Teilnehmerinnen beispielsweise einen bestimmten Ort mit Hilfe von Orientierungshilfen oder anderen Passant*innen finden, oder die üstra-Wege und deren Ticketphilosophie kennenlernen. In manchen „Einheiten“ werden auch im Arbeitsalltag relevante Aspekte thematisiert, wie beispielsweise Pünktlichkeit und was tun bei Krankheit. Bei unserem letzten Treffen am Maschsee gab es ein Picknick mit verschiedenen landestypischen Leckereien aus der Elfenbeinküste, Syrien und Deutschland.

Teilnehmerinnen

Foto und Text: F. Fricke

 

   

Ausbildungscountdown | 07/2016

 "Ausbildungscountdown" hat das JobCenter Hannover die letzten zwei Monate vor Start der neuen Ausbildungsverhältnisse im August genannt und das hannoversche Radio Leinehertz beauftragt mal zu fragen, wie und wo Ausbildung so funktioniert und wo noch Ausbildungsplätze angeboten bzw. gesucht werden. Da lag es nahe auch bei SINA nachzufragen, denn hier werden seit 15 Jahren junge Frauen mit Kind in TEILZEIT ausgebildet. Ganz regulär, nur eben mit 30 Wochenstunden statt mit 40 Wochenstunden.

In dem folgenden Interview haben die Ausbilderin Sarah Leip von Lidl, die Auszubildende Sabine Meiser und Maren Neubelt von SINA erzählt, wie es gehen kann. Hier geht's zum Radiointerwiev Leinehertz.
 

SINA brennt die Platten | 06/2016

Bei SINA wurde ein paar alten LP’s ein zweites Leben geschenkt. Alte Platten, die nicht mehr begehrt sind, werden in Läden für einen Euro verkauft und lassen sich ganz leicht zu Schüsseln umfunktionieren. Über eine Vase gelegt und im Ofen gebacken, verwandelt sich jede Platte in ein einzigartiges Gefäß. Frisch aus dem Ofen und noch weich können die Platten, falls gewünscht, mit einem Hilfsmittel in eine beliebige Form gebracht werden. So wird aus jeder Platte ein Designerstück, das es ganz sicher nur einmal gibt.

Fertige Plattenschalen in verschiedenen Formen

Text und Foto: Evelyn Esslinger/ Medienbüro

   

Upcycling die 2te | 05/2016

In Anlehnung an das Upcycling Projekt, das im Februar stattfand, haben auch die Frauen des Flüchtlingsprojekts gesprüht, gebastelt und geklebt. Sechs Frauen aus der Elfenbeinküste, Ghana, Mali und Togo und zwei Kleinkinder, die fleißig alle auf Trab hielten, haben aus Gläsern und Dosen mit Servietten- und Stoffresten, Perlen, Farben, Knöpfen und Schnüren neue, schöne Verpackungen, Stiftehalter und was sonst noch einfällt – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – hergestellt.
Wir hatten alle einen gelungenen Nachmittag mit vielen neuen Ideen, Geplauder, Keksen, Tee und neuen Bekanntschaften. Frauen des Flüchtlingsprojekts beim Basteln

 

Teilnehmermeinungen | 04/2016

„Ich bin sehr erstaunt, was in den gerade mal 7 Monaten hier alles passiert ist. Meine Vorstellungen über die Zukunft haben sich echt gewandelt und ich habe entdeckt, dass ich weitaus mehr Fähigkeiten habe, als „nur“ Mutter zu sein“.

 „In Sachen Berufsorientierung hat mir meine Zeit bei SINA die Klarheit gebracht, die ich brauchte.“

 „Durch das Bewerbungstraining bin ich viel sicherer in Bezug auf meine tatsächlichen Fähigkeiten geworden“

   

Einsegnung | 04/2016

Zweimal im Jahr, wenn wieder einmal einige neue Mitarbeiter/innen im Diakonischen Werk Hannover begonnen haben, wird eine Andachtsfeier in der Kreuzkirche gefeiert. Auch meine sechs neuen Kolleginnen und Kollegen von SINA sowie viele weitere „Neue“ aus anderen Abteilungen wurden so auf besondere Art willkommen geheißen. Einige wurden durch Kolleginnen und Kollegen, andere auch durch Familie und Freunde begleitet. Gemeinsam haben wir gesungen und gebetet und alle „Neuen“ wurden vorgestellt. Jede/r einzelne wurde durch unseren Diakoniepastor, Herrn Müller-Brandes, gesegnet. Zum Abschluss bekamen wir alle eine schöne Rose und die Anstecknadel vom Diakonischen Werk geschenkt. Es war ein sehr schöner Tag mit tollen Momenten – nun sind wir Teil des ganzen großen Diakonischen Werkes Hannover!Neue Mitarbeiter/innen vor der Kreuzkirche

Text und Foto: SINA

 

Zentangle | 04/2016

Was ein Zentangle ist?

Nun ja, ein Zentangle ist eine entspannende Übung, bei der man mit Mustern, ein Bild kreiert. Man kann diese Übung mit einer Meditation vergleichen. Diese Übung ist nicht nur so zum entspannen, dass Du den Rest der Welt vergessen kannst, nein – sie regt auch Deine Kreativität an und fördert Deine Konzentration.

Kennst Du das, wenn Du am telefonieren bist, einen Notizzettel neben Dir liegen hast und anfängst darauf herum zu kritzeln? – das hat dieselbe Wirkung. Probier es doch mal aus, es ist sehr entspannend, danach fühlt man sich echt befreit und man hat wieder Platz im Kopf. Wir, die Mediengestalterinnen, haben diese Übung mal ausprobiert und es war eine schöne Erfahrung. 

Wie diese Zentangle aus sehen können, kannst Du hier sehen, das sind unsere Kunstwerke, die wir hier im Medienbüro gezaubert haben

Zentangles: Medienbüro

   

Ausflug auf dem Eis | 04/2016

 Mit leckerer Verpflegung und dicken Schals verbrachten wir den winterlichen KAF-Tag Anfang März auf dem Eis! Da der Maschsee leider eher für Tretboote als für Schlittschuhe tauglich war, entschlossen wir uns für das Eisstadion am Pferdeturm. So glitten die SINA-Teilnehmerinnen über das Eis, egal, ob zum ersten Mal auf Schlittschuhen oder schon halbe Eiskunstläuferinnen, fast alle wagten sich auf die Eisbahn! Das war ein wirklich schöner, eisiger Ausflug zum Winterausklang.
…und jetzt kann der Frühling kommen – also ab auf‘s Tretboot ?!
SINA Teilnehmerinnen auf dem Eis

 

Aus Alt mach Bunt | 02/2016

Vor dem Hintergrund wachsender Umweltzerstörung und zunehmender Knappheit natürlicher Ressourcen ist das Konzept der Nachhaltigkeit ein wesentlicher Aspekt einer gesellschaftlichen Entwicklung geworden. Ein solcher Wandel setzt neue Bildungsprozesse und –ansätze voraus, die sowohl praxisnahe als auch handlungsorientierte Lerneffekte fordern und fördern. Kreatives Gestalten ist ein geeignetes Medium, um den Teilnehmerinnen durch eigene Erfahrungen einen Zugang zum Thema Nachhaltigkeit zu ermöglichen und berufliche Schlüsselqualifikationen zu trainieren.

Bei der Umsetzung des Projektes in der Jugendwerkstatt „Büroservice“ geht es daher darum, die gesellschaftliche Leitidee der Nachhaltig­keit als Bildungsmaßnahme in Form von so genannten „Upcycling-Projekten“ umzusetzen.

Bildcollage Ergebnisse Upcyclingprojekt bei SINA | 02/2016

(Bericht einer Teilnehmerin) Am 16.2.2016 war der erste Tag des Upcyclingprojektes. Wir haben besprochen was wir am nächsten Tag machen und was wir brauchen. Es wurde entschieden, dass wir Stiftedosen machen oder unseren Ordner von SINA verschönern können. Eigentlich wollten wir uns ein Video dazu angucken. Doch die Technik hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Am nächsten Tag haben wir uns im großen Schulungsraum getroffen und alle haben beim Aufbau geholfen.

Vier der Teilnehmerinnen mussten noch nach IDEE und Acrylsprühfarbe holen. Alle wieder vereint haben wir angefangen, die Dosen und Gläser mit Sprühfarbe an zu sprühen. Zwei der Teilnehmerinnen haben ihren Ordner verschönert.

Nach dem wir die Dosen oder Gläser trocknen lassen haben, haben wir damit angefangen, sie zu bekleben und zu gestalten. Es gab die Möglichkeit, sie einfach mit Strasssteinen und Glitzerzeug zu bekleben, man konnte aber auch die Serviertentechnik aus probieren. 

   

"Top-News" | 02/2016

Wir, das Radio-Büro standen gerade in der Küche. Haben uns mit unserem Film beschäftigt und an der tollen Spiegelreflex Kamera rum experimentiert. Da ich eh Hobby-Fotografin bin, schnappte ich mir die Spiegelreflex-Kamera, sah diesen Brotkorb und wusste was zu tun ist. Ich schoss dieses unfassbare Bild, dass es sogar auf die SINA-Homepage geschafft hat. Und was soll der Brotkorb hier? Ja, warum denn nicht? Die Welt braucht mehr Berichte über Brotkörbe!  :-)

Brotkorb Nahaufnahme

 

Na denn, Prost! | 12/2015

Zum Jahresabschluss haben wir einen Guinness-Schokoladenkuchen mit weißem Schokoladen-Frosting gebacken. Dieser Kuchen ist einer meiner Lieblingskuchen, da der Guineness den Schokoladengeschmack noch mehr rausholt als es gewöhnlich in einem Schokokuchen der Fall ist. Auch ist dies, trotz des nicht gerade festlichen Aussehens, ein dennoch sehr festlicher Kuchen, welcher perfekt in die Weihnachtszeit passt. Da wir keine Foodblogger sind, gibt es das Rezept auf Anfrage ...ans Medienbüro/SINA bitte ;-)Guiness Kuchen im Schnee

Text und Foto: medienbüro

   

Das Veranstaltungbüro in der Kreuzkirche | 11/2016

DIE VERANSTALTUNG: des evangelischen Flüchtlingsnetzwerks Hannover - Garbsen - Seelze in der Kreuzkirche Hannover
DIE GÄSTE: doppelt so viele wie angekünfigt
DAS TEAM: mit 360 Grad Überblick und Nerven wie Drahtseile
DIE DEKO: made be Veranstaltungsbüro SINA

Das Veranstaltungbüro in der Kreuzkirche | 11/2016

Text und Fotos: Veranstaltungsbüro SINA

 

Wir packen das! | 12/2015

Verschiedene Spieleverlage spendeten auch in diesem Jahr wieder Spiele für Kinder. Seit 2010 unterstützen wir die Stiftung „Familie in Not“ beim Einpacken und Versenden dieser Spiele an bedürftige Familien in ganz Niedersachsen. Am 07.12.2015 besuchte uns die niedersächsische Sozialministerin Frau Rundt und half beim Einpacken tatkräftig mit, damit die 295 Pakete rechtzeitig zu Weihnachten bei den Familien ankommen.
 Sozialministerin Frau Rundt half beim Einpacken tatkräftig mit
Text: A. Bäte, Foto: medienbüro

 

   

Ach Lotte! | 12/2015

Am 2. Dezember ist uns vor SINA ein miauender Busch aufgefallen. Auf dem zweiten Blick saß da eine kleine Mieze in dem Busch. Da sie draußen sehr viel Angst hatte, wurde sie erst einmal von SINA aufgenommen und wir haben ihr ein Plätzchen unter einem Schreibtisch gegeben. Da saß sie dann brav neben einem brummenden PC.

Aushang für Lotte

Ein paar Stunden später kam die Besitzerin und hat die verloren gegangene Mieze abgeholt. Wie das kam? Weil wir Mediengestalterinnen diese tollen, auffälligen Plakate kurzerhand entworfen und in der Umgebung aufgehängt haben. Die Katz war übrigens tags zuvor aus der Nachbarschaft entwischt. Am Ende dieses Katzenkrimis erfuhren wir noch wie die hübsche Katz hieß: Lotte.

Foto und Text: medienbüro

 

Wenn eine eine Reise tut | 10/2015

Fast eine Woche waren unsere BaEler und unsere liebe Sozialpädagogin Frau Hesse nicht im Hause. Unsere sieben Damen befanden sich vom 27.10.2015 bis zum 30.10.2015 auf einer Team-Building-Fahrt in dem verschlafenen Dörfchen Wollerstorf nahe Wittingen. Aber sie waren nicht da um Urlaub zu machen –zumindest nicht die ganze Zeit über - sondern um sich und das Team zu stärken und gemeinsame Erfahrungen zu machen. Neben einer Einheit Selbstcoaching und „Do´s and Dont´s einer Präsentation“ waren die Frauen sportlich aktiv und erkundeten die Gegend. Ein Highlight war unter anderem das Otterzentrum in Hankensbüttel. Dort konnte man viele Nager, unter anderem auch Otter wer hätte es gedacht, in ihrer natürlichen Umgebung beobachten und was von den Pflegern lernen.

Fotocoallge Team-Building-Fahrt SINA BaE 2015An ihrem vorletzten Tag besuchten sie das Heimatmuseum von Lübbe und bildeten sich kulturell weiter, um das ganze abzurunden besuchten sie Wittingen und genossen bei Kaffee und Kuchen das Antik Kaffee, ein Highlight ohne gleichen. Die Zeit verging viel zu schnell und bald mussten sie abreisen, einerseits froh wieder in Richtung Heimat zu fahren, andererseits wollte man länger bleiben. Alles in allem hatte jede von ihnen sehr viel Freude, es wurde viel gelacht und geredet, Tage die man nicht vergisst und sich gerne in Erinnerung ruft.

Text und Fotos: D. Hesse

   

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt | 10/2015

Die Teilnehmerinnen von SINA haben am 15.10.2015 an einem Selbstverteidigungskurs teilgenommen. Dort haben sie gezeigt bekommen, wie man „Warnzeichen“ früh erkennt und der Situation entkommt oder sich herauswindet. Außerdem wurde für jede überprüft, welchen Abstand sie zu einem Fremden braucht, so dass man sich in seiner eigenen Wohlfühlzone nicht gestört fühlt. Die Persönliche Ausstrahlung wurde auch überprüft, in dem man der Partnerin, den die Teilnehmerinnen bei diesen Übungen hatten, laut und deutlich STOP sagte.Trainingsgruppe SINA Es wurde noch viel darüber geredet, wie man sich in einer Situation am besten verhalten sollte. Und es gab weitere Übungen, die mit der Ausstrahlung zu tun hatten. Außerdem durften die Teilnehmerinnen, wenn sie wollten, ein „Brett“ mit den Händen zerschlagen. Dieses Brett war extra für diese Übung gedacht. Außerdem sollte man sich mit einer Partnerin eine große Pratze nehmen und sollte sich gegenseitig wegschubsen. Der Kurs hat allen echt Spaß gemacht.

Text und Foto: medienbüro

 

Alles so schön weiß hier | 09/2015

Dank fleißiger Hände und der tatkräftigen Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Vincentz Network GmbH und Co. KG erstrahlt unser Foyer in neuem Glanz. Vielen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zum Freiwilligentag im September 2015 bei uns waren.
Mitarbeiter/innen beim Streichen Text, Fotos: C. Pfeiffer // Collage: medienbüro

   

Zuwachs bei SINA | 09/2015

Für sechs junge Frauen war der 01.09.2015 ein recht aufregender und ungewisser Tag, denn sie alle begannen ihre überbetriebliche Ausbildung (kurz BaE) bei SINA. Vier von ihnen machen eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement und zwei haben sich für eine Ausbildung als Mediengestalterin Digital und Print entschieden. Gruppenfoto BaE-Azubis SINA 2015Keine kannte die andere und niemand wusste was oder wer auf sie zukommen würde. Auch für die anderen Teilnehmerinnen und das gesamte Team bei SINA war dies ein recht aufregender und spannender Tag, es ist wie wenn man Geschenke bekommt als Kind – man kann es kaum erwarten und hofft das der Weihnachtsmann einem das Stofftier gebracht hat, welches man sich so sehr gewünscht hat.

Wir freuen uns sehr, dass wir so nette und ehrgeizige junge Frauen bei SINA  begrüßen dürfen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihnen, Willkommen!

  • Janine Schomburg
  • Neda Aram
  • Sarah Wenskowski
  • Meike Felkel
  • Marcella Tormello
  • Tanja Aldag

Text, Foto: D. Hesse
 

Diakonie Gottesdienst 2015 | 09/2015

Bilder von SINA Teilnehmerinnen und der Veranstaltung des Diakoniegottesdienstes in der Marktkirche Hannover 2015Das Veranstaltungsbüro (verstärkt durch das Radiobüro. Herzlichen Dank!) war beim Diakonie Gottesdienst 2015 mit einem tollen Teamvertreten. Arijana, Michelle und Jasmin sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Empfangs und behielten auch beim größten Gedränge die Nerven. Das diesjährige Thema „Ehrenamt“ haben wir für unsere schöne Tischdeko aufgegriffen und auch der Rest sah wieder sehr festlich aus. Das habt Ihr ganz toll gemacht. Prima!

Text, Fotos: S. Ruggieri, Fotocollage:medienbüro/SINA

   

Aegidienempfang des Stadtkirchenvorstandes | 09/2015

Bilder von SINA Teilnehmerinnen und der Veranstalung des Aegidienempfangs des des Stadtkirchenvorstandesin der Christuskirche Hannover 2015Auf zum Aegidienempfang des Stadtkirchenvorstandes 2015 in der Christuskirche. Beim diesjährigen wurde das SINA Veranstaltungsbüro mit der Bewirtung und der Durchführung des Empfangs betraut. Die Deko war auf das Thema der Veranstaltung abgestimmt und die Tische sahen vor der Kulisse der Christuskirche festlich und schön aus. Auftraggeber, Gäste und vor allen Dingen wir, das Team, waren vollauf Zufrieden mit unserer Arbeit. Das war eine gelungene Veranstaltung!
Tanja, Sarah, Marcella, Michelle, Sahra, Meike, das muss jetzt mal gesagt werden: Ihr habt vorher noch nie zusammen gearbeitet und dieser Job war für die meisten von Euch Neuland; trotzdem habt Ihr Euch als ein eingespieltes und professionelles Team präsentiert und habt gearbeitet wie alte Gastro-Hasen. Hut ab!

Text, Fotos: S. Ruggier, Fotocollage: medienbüro/SINA

 

Pack mich an den Fuß, mit freundlichem Gruß | 08/2015

Wer kennt das nicht, ein Anschreiben macht Arbeit. Das erleben auch die jungen Frauen bei SINA in ihrer Bewerbungsphase. Dabei gibt es viel Neues zu lernen: Richtig formulieren, die eigenen Stärken beschreiben und vieles mehr. Das braucht Engagement! Bei den folgenden Anschreiben hatten wir mal einen ganz kreativen Zugang ausprobiert. Die Aufgabe war: Je absurder desto besser und reimen sollte sich das ganze auch noch. S. Wenskowski und S. Tschesimiech aus dem Medienbüro sind so freundlich, ihre kreativen Ergebnisse der Übung „Anschreiben mal anders“ zu veröffentlichen.

"A N S C H R E I B E N  1:"

Sehr geehrte Damen und Herren, im Bach schwimmen Fähren,
hiermit möchte ich mich bei ihnen beschweren, auf hau drauf und komm raus aus deinem Haus.
Zurzeit wird mir ganz heiß im Bereich Schweiß aber manchmal auch ganz weich.
Meine Interessen, damit könnte ich wecken, vielleicht besser als ihr Wecker.
Ich hab`s drauf bin schlau und WOW!
Wenn du mich willst, dann drill, sonst gehe ich an den Grill.
Mit freundlichen Grüßen, ach pack mich an den Füßen.
Anlagen, noch fragen? Das war ziemlich vage.

die Fähre in das Arbeitsleben


"A N S C H R E I B E N  2:"
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
in meinen Kopf sind viele Beeren.
Durch die Internetseite HAZ.de,
esse ich liebend gerne Schnee.

Bei Ihnen möchte ich mich gern bewerben,
damit keine Bienen Ihre Haare färben.
Zurzeit qualifiziere ich mich im Diakonischen Werk,
und sitze auf nem Berg wie ein Gartenzwerg.

Hier sammle ich Erfahrungen im kaufmännischen Bereich,
und schwimme in einem Teich.
Der Umgang mit Menschen sowie Verwaltungsarbeiten bereiten mir viel Freude,
denn so lerne ich kennen neue und verschiedene Leute.
Viele Praktika im kaufmännischen Bereich hatte ich schon,
da saß ich mit einer Krone auf einem goldenen Thron.
Der Kontakt zu Kunden fiel mir nicht schwer,
durch mein Schloss rennt ein großer Bär.

das Bewerbungsschloss

Ich habe festgestellt, dass mir der Beruf der
Kauffrau für Büromanagement gefällt,
der Bär im Schloss und nicht auf dem Feld.
Das ich mit anderen gern gemeinsam arbeite habe ich auch festgestellt,
den ich wohn im Schloss mit Ernie und Bert.

Verantwortungsbewusst übernehme ich zuverlässig
eigene Aufgaben, denn im Busch sind viele Raubkatzen.
Die Arbeit am PC macht mir sehr viel Spaß,
beim Autofahren gib ich sehr viel Gas.

Das Erlernen neuer Techniken gelingt mir schnell und gut,
die Polizei kommt hinterher und hupt.
Ich arbeite zielgerecht mit anderen zusammen,
an meiner Wand hängt ein großer Bilderrahmen.

Höflich bin ich auch,
Vorsicht da ist ein böser Strauß.
Bei einem Streit versuche ich immer eine Lösung zu finden,
kann mal jemand meine Schuhe zubinden.
Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr,
hoffentlich ist es dann auch bei dem netten Herrn.
Mit freundlichen Grüßen, ups ich stehe auf seinen Füßen.

   

Jaaaa, wir samm mit`m Radel da | 08/2015

Es ist Donnerstag, gefühlte 30 Grad im Schatten! SINA geht sich aufmachen, um sich bei der Radstation am Hauptbahnhof Fahrräder zu leihen und für ein kleines Picknick einzukaufen (unter anderem Oliven). Wir machen eine Spritztour zu den Ricklinger Kiesteichen. Nachdem alles eingepackt und verstaut ist, wurde sich noch einmal umgezogen, da sich eine Hose mit einem Fahrrad angelegt hatte.Picknick mit Oliven - SINA KAF Tag August 2015
So ging es gegen ca. 10:00 Uhr einmal quer durch die Stadt übers Ihmezentrum, am Ihmekanal entlang über Brücken und Berg auf und Berg ab bis wir ungefähr so gegen 11:00 Uhr an den Ricklinger Kiesteichen angekommen waren. Dort haben wir uns einen Platz im Schatten gesucht und erst einmal gepicknickt. Um uns von der Hitze abzulenken, fingen wir an UNO (ein Kartenspiel) zu spielen. So gegen 14:00 Uhr haben uns dann wieder auf dem Heimweg gemacht. Es war ein schöner warmer Tag.PS.: Es ist keiner verletzt (außer ein paar Mückenstiche)! Jeder Sonnenbrand ist verheilt! Der Muskelkater ist auch weg! Und es ist keine ins Wasser gefallen!

Text: S. Wenskowski, Foto: medienbüro

 

Geschafft! Mit SINA | 08/2015

Geschafft! Sabrina Friedrich, frischgebackene Kauffrau für Bürokommunikation, hat einen festen Arbeitsvertrag in der Tasche. Eine Teilzeitausbildung beim diakonischen Projekt "Sina" in Hannover machte es möglich. 2005 war die damals 17-jährige Sabrina Friedrich aus Sachsen-Anhalt ins niedersächsische Hannover gezogen, um eine Ausbildung in einer Rechtsanwaltskanzlei zu beginnen. "Nach der Probezeit war dann plötzlich Schluss", sagt Sabrina Friedrich. Warum, weiß sie bis heute nicht.

Andere Versuche, eine Ausbildung zu beginnen, scheitern. Sie lebt von Arbeitslosengeld II. Dann wird sie schwanger ...

Vollständigen Artikel auf Diakonie Deutschland lesen

   

Vor der Ausbildung ging es in den Zoo | 07/2015

Wer beobachtet hier wen? Wer lacht über wen? Lachen wir doch lieber gemeinsam! Ein Ausflug in den Zoo: immer schön und überraschend!
Im Juli gingen alle zusammen mit Kindern die Tiere besuchen und hatten einen lustigen, warmen, sonnigen Tag! Denn wenn die Ausbildung startet, sehen die Teilnehmerinnen des Vorbereitungslehrgangs sich nicht mehr jeden Tag. Als Mechatronikerinnen, Fachkräfte im Fahrbetrieb, Kauffrauen für Büromanagement, als Friseurin, Medizinische Fachangestellte, Kauffrau für Freizeit und Tourismus, in der Altenpflege, im Einzelhandel, als Kauffrauen für Dialogmarketing, als Hauswirtschafterin und als Bankkauffrau starten die meisten Frauen im September ihre Ausbildung mit 30 Wochenstunden. Und die Wenigen, die noch suchen, finden bestimmt auch noch einen Ausbildungsplatz und eine gute Perspektive für die Zukunft!!!..... Sagt auch die Schimpansin mit Nachdruck!
Mütter mit ihren Kindern bei den Gorilla, den Bibers und auf den Spielplatz

Text, Fotos: M. Neubelt, C. Fink

 

Fit für die Ausbildung | 07/2015

Durch  Kindererziehung und Teamerprobung fit für die Ausbildung. In der Vorbereitung auf die Teilzeitausbildung ist Forschungsarbeit angesagt!
Erforschung der eigenen Kompetenzen, die zur Wahl des passenden Ausbildungsberufs führen und im Bewerbungsgespräch überzeugen können.
Im Alltag der jungen Mütter, unserer Teilnehmerinnen, werden sie oft als selbstverständlich hingenommen: das Organisationstalent, die Belastbarkeit, das Verhandlungsgeschick, der Teamgeist und Vieles mehr! Gemeinsam können die vielfältigen Talente und Stärken entdeckt und benannt werden.
Mütter mit ihren Kindern beim basteln und backen

Text, Fotos: M. Neubelt

   

Du wirst sorglos sein | 07/2015

„Du wirst sorglos sein“ was für eine tolle Aussicht, so kurz vor Start der Teilzeitausbildung! Genau das Richtige für die 15  Teilnehmerinnen, für die es bald losgeht und den wenigen, die noch einen Platz suchen.Kunst öffnet die Augen und die Sinne! Sich selbst und die Umwelt wahrnehmen, mal ganz anders! „Du wirst sorglos sein“,  so heißt die Ausstellung von Pippilotti Risk in der Kestnergesellschaft, die wir im Juli gemeinsam besucht haben. Einer der Räume war nur barfuß zu betreten und leitet darauf hin, den Alltag hinter uns zu lassen. Eine Videoprojektion über zwei Wände führt in eine andere Welt. Weicher Teppichboden und ausgelegte Decken laden dazu ein, entspannt in die projizierten Bild- und Klangwelten einzutauchen.  Genauso wie in einem weiteren Raum, in dem in „sleeping pollen“ fliegende Nahaufnahmen von Pflanzen neue „Ein-Sichten“ ermöglichen. Irgendwie werden alle ganz ruhig!
„Du wirst sorglos sein“, wenn vielleicht auch nur für diese kurze Aus-Zeit.
Gemälde von Pippilotti Risk

Text: M. Neubelt Fotos:Samantha S., M. Neubelt

 

SINA beim Frauenlauf | 06/2015

Wer hätte das gedacht? Nachdem am Morgen des 27. Juni 2015 ein Regenschauer nach dem anderen über Hannover fegte, kam pünktlich zu unserem Treffen um 17:30 Uhr unterm Schwanz die Sonne raus! 21 SINA - Frauen hatten sich zum Frauenlauf Hannover angemeldet – die zweitgrößte Gruppe. Die meisten von Ihnen hatten sich im Vorfeld bei den gemeinsamen Trainingsterminen in der Mittagspause bei SINA auf den Lauf vorbereitet. Aufgeregt und vorfreudig wurden kurz vor dem Lauf noch die Startnummer angebracht, Pipi gemacht und Selfies geschossen. Um 18 Uhr starteten wir gemeinsam mit ca. 1000 Läuferinnen am Kröpke zu einem 2,5 km langen Parcours quer durch Hannovers Innenstadt. Bei frenetischem Applaus erfolgte für alle nach ein, zwei, drei aber spätestens nach vier Runden erschöpft aber glücklich der Zieleinlauf. Super gemacht, Mädels!

Das SINA-Laufteam
Text, Foto: D. Hesse

   

Grillen & chillen | 07/2015

Grillgut, Salat und Sonne auf SINAs Hinterhof im Sommer. Super!
Bildcollage Grillen im Sommer auf SINAs HinterhofText und Fotos: medienbüro

 

Blöken, meckern, knuddeln | 06/2015

Am Donnerstag, den 11.06.2015 haben wir die Mädels von SINA uns auf gemacht zum Tierpark Esse-Hof. Um 10:55 Uhr ging es in Hannover mit dem Zug los und beim Tierpark waren wir um etwa 12:00 Uhr. Wir hatten drei Stunden Zeit die Tiere zu beobachten, streicheln und zu füttern. Das eine oder andere schöne Foto ist auch dabei rumgekommen.

Die Ziegen oder auch das Damwild waren sehr zugänglich. Auch sehr putzig waren die Erdmännchen und die ganzen Jungtiere der anderen dort anwesenden Tiere. Ich kann nur sagen, es ist wirklich ein schöner Tag gewesen und wenn die Ziegenlämmchen uns nicht aufgefressen haben, dann werden wir auf jeden Fall noch mal hinfahren.
SINA Teilnehmerin mit Ziege, Waschbär und Damwild
Text, Fotos: M. Felkel

   

Alles Quark | 05/2015


Im Sinne des Frühlings haben die SINA-Teilnehmerinnen heute einen total leckeren Frühlings-Fruchtquark mit Obst und Keksstücken für das gemeinsame Frühstück in der Jugendwerkstatt komponiert. Der war so hübsch angerichtet und muss daher einfach ins Internet! Aber leider nicht zum download ;-)
Da lassen sich doch die warmen Temperaturen und die Sonne so richtig genießen.
Fruchtquark made by SINA girlsText, Foto: Medienbüro
 

SINA bei Radio ffn | 05/2015

Wie entsteht eigentlich eine Radiosendung? Wie werden stündlich die aktuellsten Nachrichten erstellt? Wer ist für die Musikauswahl verantwortlich? Gibt es einen Moderationstext oder wird eine Radiosendung spontan „frei Schnauze“ moderiert? Und wie gestaltet sich überhaupt ein Arbeitstag bei einem Radiosender? SINA hatte die Gelegenheit, beim beliebtesten Radiosender Niedersachsens, Radio ffn, einen Blick hinter die Kulissen zu bekommen und Antworten auf all die Fragen zu erhalten. Das freundliche ffn-Team stand uns Rede und Antwort und führte uns durch die gesamten Stationen des Radiosenders. Ein Highlight war insbesondere, dem Moderator Malte Seidel während seiner Moderation live im Studio über die Schulter schauen und dabei zu sein. Eine ziemlich spannende und aufschlussreiche Erfahrung.

Teilnehmerinnengruppe

 ffn Mitarbeiter mit SINA Teilnemerinnen

Text, Fotos: A.Krawczyk

   

Wahnsinnsäpfel | 04/2015

 Im Medienbüro haben wir einen Fotoworkshop, in dem wir lernen, wie man eine Kamera bedient und was man für Einstellungen machen muss, damit am Ende z. B. ein gelungenes Produktfoto entsteht. Und wir lernen, wie man die Bilder, die wir machen in Photoshop bearbeitet, so dass aus dem gelungenem Produktfoto ein perfektes Produktfoto wird.

Hier zeigen wir  lustige Bilder, die wir uns für ein Projekt überlegt haben. Wir haben den Auftrag bekommen, amüsante Bilder für unsere Küche zu machen. In die Äpfel haben wir Gesichter rein geschnitzt und haben diese dann noch mit einem Messer und einer Gabel wie ein Bösewicht aussehen lassen, der sein Opfer überfallen hat. Die Bananen haben wir zum kuscheln gebracht und die Eier haben wir vor Schreck schreien lassen, weil sie nicht zum Kuchen verarbeitet werden wollen. Es ist schön, dass wir so etwas ermöglicht bekommen. Und das alles dank unseres Dozenten, dem Fotografen Simon Slipek. Auf der Website www.simonslipek.com kann man auch seine Arbeiten sehen.

Fotocollagen SINA Medienbüro, Fotoworkshop

Fotos, Fotocollage, Text: Medienbüro

 

Eisprinzessinnen in Aktion | 04/2015

Am 27.03.2015 fand zum wiederholten Mal der KAF – Tag im Diakonischen Werk SINA statt. An diesen Freitag sind wir im Eisstadion am Pferdeturm Schlittschuhlaufen gegangen.
Zunächst haben sich alle Teilnehmerinnen bei SINA versammelt und jede konnte sich Ihr Lunch – Paket zusammen stellen. Danach sind wir alle zum Abenteuer aufgebrochen. Am Ziel angekommen, ging der Spaß dann auch schon los. Einige haben sich sofort aufs Eis gestürzt und wie ein Profi ihre Pirouetten gedreht, andere haben sich nur langsam aufs Eis getraut, aber nach anfänglichem Zögern klappte es dann auch bei ihnen ganz gut.
Der Tag war wirklich sehr schön und hat eine Menge Spaß gemacht. Man fühlte sich sogar ein wenig in die Kindheit zurück versetzt.

Menschen auf dem Eis

Text: Selina Lütgerodt, Medienbüro
© Foto: W. R. Wagner, Pixelio.de

   

SINA bei der Eurovision | 03/2015

Barbara Schöneberger, Ann-Sophie, Laing, Noize Generation, Mrs Greenbird - mit ihnen durften wir sprechen und Interviews aufzeichnen. Radio SINA war beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Hannover. Ein tolles Erlebnis auf den Pressekonferenzen und natürlich während der Show im VIP-Bereich in der Arena.

 Ein cooles Radio-Projekt-Team! SINA goes Eurovision 2015

 

Barbara Schöneberger trifft Radioprojekt-Teilnehmerin von SINA
Foto, Text: Radiobüro

 

Seh-Rohr mit Guckloch| 03/2015

Auch SINA war bei der Sonnenfinsternis 2015 dabei. Mit einem selbstgebastelten " Seh-Rohr mit Guckloch" (Internet Tutorial sei Dank!) haben wir von Anfang bis Ende die Sonnenfinsternis angeschaut. Es war ein ereignisreiches Erlebnis.

SINA Mitarbeiter gucken durchs Sehrohr

 Der Mond schiebt sich vor die Sonne

 Text, Fotos: Veranstaltungsbüro