Teilzeitausbildung

Der Erfolg familienfreundlicher Ausbildungsbedingungen

Erfolgreiche AusbildungSINA (Soziale Integration Neue Arbeit) verfolgt mit TaF das Ziel, dass junge Mütter in Ausbildung gelangen, dass sie die Chance bekommen, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und mit dem Ausbildungsabschluss wiederum die Voraussetzung für einen leichteren Einstieg ins Erwerbsleben erhalten.

 

Über 60 % der jungen Frauen wurden direkt nach der Ausbildung in ihren Betrieben weiterbeschäftigt oder fanden eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in anderen Betrieben. Die jungen Frauen haben damit nicht nur ihr persönliches Ziel erreicht, sondern gleichzeitig Skeptikern bewiesen, dass die Ausbildung in Teilzeit mit Kindern nachhaltig zum Erfolg führt!

50 weitere junge Frauen befinden sich derzeit in drei Jahrgängen mit Begleitung durch SINA in Ausbildung. Das Spektrum der von ihnen gewählten Ausbildungsberufe hat sich in den Jahren stets erweitert. Es reicht von der Automobilkauffrau über die Raumausstatterin bis hin zur Medizinischen Fachangestellten und Werbekauffrau. Inzwischen machen TaF Teilnehmerinnen in 16 verschiedenen Berufen ihre Ausbildung.

Nicht zuletzt die Erfolge der begleiteten Teilzeitausbildung, wie sie SINA durchführt, haben im Jahr 2005 zur gesetzlichen Anerkennung der Ausbildung mit reduzierter täglicher Arbeitszeit im Rahmen des Berufsausbildungsgesetzes geführt. (BBiG 2. Teil §8 Abs.1 und 3)

Die LAGJAW fragte SINA an, jeweils einen Artikel für den Infodienst der Jugendsozialarbeit Nord und eines für das Themenheft der LAGJAW 03/2010
zu schreiben.
Im Folgenden können Sie beide Artikel als PDF nachlesen.
 pdf     LAGJAW Themenheft 3 2010